Herzlich Willkommen am Schwarzen Brett des FRED-Sommerkurses  beim Turnverein Emsdetten 1898 e.V..

Hier könnt ihr Rezepte posten, Fragen stellen, schreiben wie es Euch geht und Euch untereinander austauschen...

Schnelleintrag
Name*:
Nachricht*:
Spamschutz*:
  
zeige Einträge 61 - 80 von 194 Einträgen
Claudia
Hallo,
@Nina, mit dem Salat ging es mir gestern ähnlich. Im Kollegenkreis wurde Pizza bestellt. Ich habe einen Salat genommen, der zum Glück auch Thunfisch und Hähnchenfleisch beinhaltete. Das sättigte etwas mehr. Das Dressing habe ich einzeln dazu bestellt, so dass ich es selber dosieren konnte. Mit den Pizzabrötchen habe ich die Kollegen glücklich gemacht😊. Das hat mir wieder mal gezeigt, dass Hartmut auch im Alltag funktioniert.
Freue mich auf heute Abend👋
Schöne Grüße Claudia
» 13.September 2019 um 08:25Uhr «
Nina
Gestern Abend war ich essen im Extrablatt. Habe nur einen Salat mit Balsamicoessig gegegessen. Die Brötchen natürlich weggelassen. War deswegen nicht unbedingt sättigend, aber trotzdem mal was anderes.

Bis nachher.

LG Nina
Kommentar von Tanja: Ein Tipp für das nächste Mal, bestelle dir einen Salat mit Hähnchenfleisch. Eiweiß ist das sättigende. Das Brötchen hätte dich nur kurzfristig gesättigt (Stichwort: Stärke-Insulinachterbahn)
» 13.September 2019 um 06:22Uhr «
Nina
Guten Morgen zusammen,

heute ist es soweit. Erst eine halbe Stunde über unser Essen reden und dann bewegen wir uns ein bisschen. Wir werden heute ein bisschen was für die Beine, den Po und den Bauch machen. Alles rückenfreundlich. Keiner wird gezwungen was zu machen, was er nicht möchte. Gebt euch heute Abend einen Ruck und macht mit. Je mehr wir sind, desto mehr Spaß macht es auch. In der Gruppe ist alles einfacher.

Ich freue mich auf euch heute Abend.

Lieben Gruß

Nina
» 13.September 2019 um 06:21Uhr «
Marianne
Hallo an alle, hier sind die Rezepte der 13.

Morgens geht's bei mir immer schnell mit 250 gr Quark mit Kaffee und Zimt angerührt und dazu meist 1 Paprika und ein paar Kirschtomaten, ich hab mich schon richtig daran gewöhnt.
Mittags habe ich heute eine Gemüsesuppe "quer durch den Garten" mit roten Linsen gekocht.
Heute Abend gibt's wieder Fisch, entweder

Fisch in Tomatensoße (2 Pers.) und dazu Salat

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 El Olivenöl
1 Tl Zucker (kann man auch weglassen bei Hartmut)
2 Tl Tomatenmark
1 Dose geschälte Tomaten, (425 g)
Salz und Pfeffer
1/2 Tl getrockneter Oregano
400 g Seelachsfilets
6 El Schlagsahne
Cayennepfeffer
2 El gehackte Petersilie

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein hacken, in 2 El heißem Olivenöl andünsten. 1 Tl Zucker darüberstreuen und schmelzen lassen. 1–2 Tl Tomatenmark zugeben, kurz mitdünsten. 1 Dose geschälte Tomaten mit dem Saft zugeben, mit Salz, Pfeffer und 1⁄2 Tl getrocknetem Oregano würzen, aufkochen und offen bei mittlerer Hitze 10 Min. köcheln lassen.
400 g Seelachsfilet ca. 3 cm groß würfeln, Stücke leicht salzen und pfeffern. 6 El Schlagsahne zur Sauce geben, mit Salz, etwas Cayennepfeffer und evtl. Zucker abschmecken. Fischstücke auf die Sauce setzen, zugedeckt bei milder Hitze 6–8 Min. gar ziehen lassen, die Fischstücke nach der Hälfte der Zeit wenden. Mit 2 El gehackter Petersilie bestreut servieren.

oder (ähnlich wie bei Maria)

Fenchel-Garnelen-Pfanne (2 Pers)

2 Fenchelknollen, (à 250 g)
4 Möhren
3 El Öl
Salz
4 Stiele glatte Petersilie
1 Knoblauchzehe
½ Zitrone
160 g Garnelen, (ohne Kopf, geschält)
Pfeffer
2 El Frischkäse

Fenchelknollen putzen, halbieren und den Strunk keilförmig herausschneiden. Knollen in ca. 1 cm breite Spalten schneiden. Möhren schälen und in 1 cm dicke Stücke schneiden. Alles in einer großen heißen Pfanne mit 2 El Öl rundum anbraten, salzen und 100 ml Wasser zugießen. Zugedeckt bei milder bis mittlerer Hitze 12 Min. dünsten.
Petersilienblättchen abzupfen und hacken. Knoblauch hacken. Zitrone in Spalten schneiden.
Gemüse in eine Schale geben und abgedeckt warm halten. 1 El Öl in der Pfanne erhitzen. Garnelen und Knoblauch zugeben und 1 Min. rundum bei starker Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie untermischen und alles zum Gemüse geben. Mit Zitronenspalten und Frischkäse servieren.

Ich freu mich auf morgen, liebe Grüße
Marianne
» 12.September 2019 um 14:57Uhr «
Birte
Hallo zusammen,
bei uns gibt es zum Mittag heute Kürbissuppe:
Zwiebeln
1 Hokkaido
4 Möhren
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Frischkäse

Zwiebeln und Frühlingszwiebeln (die hatte ich noch) in Butter angeschmort, Hokkaido-Kürbis gewürfelt kurz mitangeschmort, geriebene Möhren dazu und alles mit Gemüsebrühe aufgegossen.
Damit auch etwas zum Kauen dabei war, habe ich Mettendchen mitgekocht. Den Kürbis weich kochen, die Mettendchen entfernt und die Suppe anschließend püriert, gut abschmecken mit Salz und Pfeffer, Frischkäse untergerührt und die Mettendchen in Scheiben wieder zur Suppe gegeben.
Statt der Mettendchen habe ich auch schon einmal gesondert, magere Speckwürfel angebraten und diese dann auf dem Teller mit der Suppe angerichtet.

Gestern abend hatten wir eine Gemüsepfanne aus Zucchini, Champignons und Paprikaschote, gewürzt mit italienischen Kräutern und dazu ein Stück Matjesfilet geräuchert. Geht schnell und schmeckt zum Abend auf jeden Fall auch immer gut.
» 12.September 2019 um 09:17Uhr «
Coach Tanja
Tag 13. Thema 1:Glückliche Menschen sind aktiv! Oder sind aktive Menschen glücklich? Was war zuerst da – Huhn oder Ei? Egal - Ihr habt offiziell die Möglichkeit (und damit keine Ausrede mehr) in diesen nächsten Wochen nach Herzenslust auszuprobieren, was der Sportverein „hergibt“. Bewegung in aller Art und Form. Mit netten Leuten und qualifizierten Übungsleiterinnen. Probiere aus, was Dir Spaß macht und gut tut. Und finde heraus, was Dich glücklich macht. Drinnen oder draußen? Mit Musik oder ohne? Alleine oder mit anderen Menschen? Vielleicht nicht beim ersten Mal aber vielleicht macht´s Spaß beim zweiten oder dritten Mal? Werde aktiv und glücklich. Oder Glücklich und aktiv. Vergiss Dein Gewicht und Deine Ziele und freu´ Dich des Lebens und Deines Körpers. Und werde „zufällig“ und nebenbei schlank. Der Weg ist das Ziel! Hole nochmal Dein Büchlein raus und kontrolliere dort, was Du an Tag 5 notiert hast? Was ist Dein Ziel, was kommt Dir dabei in den Weg? Wie wird es sich anfühlen, wenn Du das erreicht hast…? Trainiere Dein Denken!!!

Los jetzt: Buch rausholen!

Und hier ein FRED Video, in dem Euch zum bisher geschafften gratuliert wird. Und mit einer Zusammenfassung des Weges der bisherigen 13 Tage.

Zusammenfassung der letzten 13 FRED Kurstage
Herzlichen Glückwunsch. Du hast schon fast 2 Wochen geschafft!
» 12.September 2019 um 08:28Uhr «
Nina
Guten Morgen zusammen,

ich habe gestern Hähnchencurry mit Kohlrabi gekocht. Esse ich auch immer gerne

600 gr Kohlrabi
400 gr. Hähnchenbrust
1 Zwiebel
100 gr. Schmand (ich nehme Frischkäse, aber 150 gr)
100 ml Milch oder Wasser (ich nehme nur Wasser)
1EL Curry
1EL Öl
Salz und Pfeffer nach Bedarf

Kohlrabi würfeln, Zwiebeln schneiden, Hähnchen würfeln - Zwiebeln und Hähnchen mit 1EL Öl in einem Topf anbraten und Curry dazugeben. Nach ca. 5 Minuten die Kohlrabi dazugeben und gut unterrühren. Schmand, Wasser dazu nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut durchrühren und bei geringer Hitze ca. 10 - 15 Minuten köcheln lassen.

Wünsche euch einen schönen Tag.

LG Nina
» 12.September 2019 um 08:12Uhr «
Maria
Für alle, die Fenchel und Fisch mögen:
(Rezept lt. Kochbuch für 4 Personen, kann man ja passend ändern)

Fenchel-Fischtopf
4 Knollen Fenchel (1 kg)
30 g Butter
3/4 l Brühe
Salz, Pfeffer
500 g Rotbarschfilet (oder Kabeljau)
2 Zitronenscheiben
Dill

1.Fenchel putzen, waschen längs halbieren und das Fenchelgrün aufbewahren. Fenchelhälften in Scheiben schneiden, in der zerlassenen Butter andünsten und mit der Brühe ablöschen. Bei milder Hitze im geschlossenen Topf 10 - 15 min ziehen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Rotbarschfilet in einem anderen Topf in leise kochendem Wasser mit Salz und den Zitronenscheiben zugedeckt 8 min ziehen lassen.

3. Dill und Fenchelgrün hacken. Fischfilet mit einer Schaumkelle aus dem Sud nehmen und in mundgerechte Stücke zupfen. Fischstücke zum Fenchel geben und mit den gehackten Kräutern bestreut servieren.

Vorbereitungszeit 10 min
Garzeit 15 min

Ich habe zum Schluß noch etwas Frischkäse zur Brühe gegeben.

Fenchel ist übrigens basisch

Viel Spaß beim Nachkochen.
» 11.September 2019 um 22:59Uhr «
Coach Tanja
Meine Kollegin Astrid hat euch für Fred 4+4 freigegeben. Ihr solltet alle eure Zugangsdaten per Mail bekommen haben. Evtl im Spamfilter gucken. Der Zugang ist für 10 Wochen frei. Bitte zunächst nur die Hartmut-tauglichen Rezepte ausprobieren
» 11.September 2019 um 20:34Uhr «
Marianne
Danke für die vielen Rezepte - das ist ganz gut für die Anfänger wie mich.
Ich esse gerne Fisch, deshalb hier einmal ein Fisch-Rezept, das ich bei essen-und-trinken.de unter low carb gefunden habe. Dort gibt es jede Menge fred-taugliche Rezepte.

Kabeljau-Kokos- Eintopf (2 Pers.)

10 g Ingwer
0.5 Chilischote
1 Dose Kokosmilch
400 ml Hühnerbrühe
Salz
100 g grüne Bohnen
100 g Champignons
100 g Baby-Blattspinat
Zucker
2 El Limettensaft
300 g Kabeljaufilets
8 Stiele Koriandergrün

Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Chilischote in Ringe schneiden. Beides mit Kokosmilch und Hühnerbrühe in einen Topf geben, salzen und aufkochen.
Inzwischen die Bohnen putzen und halbieren. Pilze putzen. Spinat waschen und trocken schleudern. Bohnen 4 Min. im Kokossud garen. Pilze in den Topf geben und 2 Min. mitgaren. Kräftig mit Salz, 1 Prise Zucker und Limettensaft abschmecken.
Spinat untermischen. Fisch in grobe Stücke schneiden. In den Topf geben und bei mittlerer bis milder Hitze 5-7 Min. gar ziehen lassen. Mit abgezupften Korianderblättchen bestreut servieren.
Guten Appetit.

Bis morgen, denn ich bin die Nummer 13 und morgen dran
» 11.September 2019 um 18:10Uhr «
Nina
Danke für die Rezepte

Schönen Abend noch.

LG NIna
» 11.September 2019 um 15:00Uhr «
Christine
Danke für euere tollen Wirsingrezepte!!
Ich werde auf jeden Fall etwas davon ausprobieren.

LG, Christine
» 11.September 2019 um 14:34Uhr «
Anke
Hallo, ich habe die Nummer 12. Ich finde es immer gut, wenn ich familientaugliche Rezepte finde. Ich suche mir viel über Chefkoch zusammen. Ich ändere mir die Rezepte fredtauglich ab.

Hier sind schon einmal zwei Rezepte:

Gyrossuppe low carb für 4 Personen.
400 g Hähnchenbrustfilet(s)
2 EL Gyrosgewürz
2 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer
Curry
etwas Olivenöl zum Anbraten
4 Zwiebel(n)
4 Paprika, bunt
1 m.-großer Spitzkohl
1 Dose Tomate(n), gewürfelt
250 ml Sahne, Cremefine oder ähnliches (ersetze ich durch Creme fraiche, saure Sahne oder Schmand.
500 ml Gemüsebrühe (kann auch durch Wasser ersetzt werden)
200 g Schmelzkäse (ersetze ich durch Frischkäse)

Das Hähnchenfleisch in Streifen schneiden und mit dem Olivenöl und dem Gyrosgewürz mischen.
Zwiebeln im Öl anbraten und das Fleisch dazugeben und scharf anbraten. Nun die Paprikastreifen , die Tomaten, den gehackten Knoblauch und den gehobelten Spitzkohl dazugeben. Nun mit der Brühe auffüllen und ca. 15 - 20 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die Sahne und den Schmelzkäse hinzufügen und einfach ziehen lassen, bis der Schmelzkäse geschmolzen ist.
Das Ganze noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kohlrabi-Pommes:
1 großer Kohlrabi
1 TL Öl
Gewürzmischung, (Pommesgewürz)
Paprikapulver
Currypulver

Den Kohlrabi schälen und in Pommes-Form schneiden. Die Kohlrabi-Pommes in eine Schüssel geben und mit dem Öl und den Gewürzen vermengen. Danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.

Zu den Kohlrabi-Pommes habe ich auch noch Möhren-Pommes gemacht. Ich finde es sehr lecker und es ist für mich eine gute Alternative zu normalen Pommes.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und Abend!
VG
Anke
» 11.September 2019 um 14:33Uhr «
Birte
Heute mittag gibt es übrigens 1 gebratenes Kalbschnitzel und dazu TK-Spargel.
» 11.September 2019 um 12:17Uhr «
Birte
Wir hatten am Sonntag Wirsing. Ich habe den Wirsing in Streifen geschnitten und im Salzwasser bissfest gegart. In einem Topf Speckwürfel ausgelassen und Zwiebeln angeschmort, anschließend Frischkäse eingerührt. Den Wirsing abgießen und zu dem Speck geben. Durchrühren und mit Salz, Pfeffer nachwürzen. Dazu hatten wir einen Schweinebraten aus dem Bratenschlauch.
» 11.September 2019 um 12:14Uhr «
Ursel
Also - aus technischen Gründen (hihi) erscheint da erst mal nur ein freundliches Gesicht. Jetzt schreib ich das Rezept nochmal neu, weil das nicht geklappt hat.
Wirsingpfanne für 4 - 6 Blätter Wirsing:
Erst Quinoa kochen, wie Reis.
Zwiebeln, Knobi, Rosmarin und Chilli in wenig Öl andünsten, in Scheiben geschn. Möhren kurz mitschmoren lassen, dann mit gestückelten Tomaten aus der Dose aufgießen, mit Salz würzen und 20 Minuten ohne Deckel einreduzieren lassen.
Wirsingblätter in kochendem Wasser kurz blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.
Haselnüsse grob hacken.
Eine gefettete Auflaufform mit einem Klack Tomatensauce füllen, darauf die Wirsingblätter legen, mit dem Großteil der Tomatenmasse belegen, Blätter zuklappen, mit den Nüssen und Parmesan bestreuen, ein wenig Öl darüber tröpfeln lassen und im bei 200° vorgeheizten Ofen 10 - 15 Min. überbacken.
Ich hab das für Gäste gemacht, und sie haben gestaunt, dass sowas Leckeres bei FRED herauskommt.
Achja, mit einem großen Klatsch Hüttenkäse servieren.
Man kann auch aus Blumenkohl bereiteten "Kartoffel"-Brei dazu servieren oder für die Gäste Baguette.
» 11.September 2019 um 12:07Uhr «
Lena
Hallo zusammen,

mein Rezept für die Pizzasuppe ist genau wie deins. Die Mengenangaben sind vielleicht minimal unterschiedlich.

Bei mir gab es gestern "Falsche Bratkartoffeln":  Zwiebeln klein schneiden, Kohlrabi und Möhren in dünne Scheiben schneiden
Zwiebeln und Speckwürfel anbraten, dann Kohlrabi und Möhren hinzu, kurz mit anbraten.
Dann bisscheh Brühe hinzu und Deckel drauf. Die Brühe verkocht und das Gemüse wird gar.
Gewürze wie bei normalen Bratkartoffeln. Kümmel, Muskatnus und Salz & Pfeffer.
Dauert ein bisschen bis das Gemüse gar wird.

Heute Mittag gibt es die Pizzarolle.
Wollte diese Woche nochmal parnierten Feta mit Mandelkruste ausprobieren.

Und ich habe noch ein Rezept gefunden: Mozzarella-Auflauf:
400g Hähnchenbrustfilet
300g Paprika
200g Zucchini
150g Creme Fraiche (ersetzen durch Frischkäse)
120g Mozzarella
Zwiebeln, Knoblauch, Salz & Pfeffer, Öl zum Anbraten

Paprika, Zwiebeln und Zucchini würfeln. Fleisch klein schneiden.
Zwiebeln und Fleisch anbraten.
Paprika mit in die Pfanne.
Zucchini und Creme Fraiche hinzugeben und würzen.
Ofen vorheizen auf 180°.
Alles aus der Pfanne in eine Auflaufform.
Mozzarella in Scheiben schneiden und darauf verteilen.
Ab in Ofen für 12-15 Minuten.

So langsam gehen mir aber auch die Rezepte aus.
@Tanja: Sollten wir nicht schon eine Mail mit dem Link zur Rezeptsammlung kriegen? Oder kommt der erst kommende Woche?

Viele Grüße, Lena
» 11.September 2019 um 11:59Uhr «
Ursel
» 11.September 2019 um 11:45Uhr «
Nina
Hallo Christine,

ich hätte jetzt auch gesagt mit Gehackten und Frischkäse anbraten. So mache ich es auch immer mit Spitzkohl. Das schmeckt gut.

LG Nina
» 11.September 2019 um 11:06Uhr «
Christine
Hat jemand von euch eine Idee für Wirsing?

Ich habe noch einen kleinen Wirsing zu Hause, den ich gern heute verwerten würde, aber mir fehlt noch eine zündende Idee...

Liebe Grüße, Christine
Kommentar von Tanja: Wirsingroulade, oder mit Gehacktes in der Pfanne anbraten und mit Kräuterfrischkäse du Gewürzen abschmecken
» 11.September 2019 um 10:50Uhr «
Seite:
13
4
510
Dies ist das Gästebuch von schlankmitfred.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 1815 mal aufgerufen.
Datenschutz