Herzlich willkommen bei Vorwärts Nordhorn und FRED!


Schnelleintrag
Name*:
Nachricht*:
Spamschutz*:
  
zeige Einträge 21 - 40 von 178 Einträgen
fred
» 05.Oktober 2019 um 09:59Uhr «
Bitte noch einmal Daten eingeben. Melde mich dann heute abend 👍
fred
» 04.Oktober 2019 um 08:11Uhr «
Guten Freitag morgen. Schöne Collage Ines . Aktuelle geht Magen Darm Grippe um. Viel haben Bauchschmerzen. Nicht alles liegt an FRED...

Tag 31. Mark Twain hat gesagt: „Man entledigt sich einer Gewohnheit nicht, indem man sie aus dem Fenster wirft, sondern indem man sie Schritt für Schritt die Treppe hinabsteigen lässt.“ Bis heute sind wir gemeinsam 31 Stufen gegangen. Manche Stufen waren steiler als andere. Einige von Euch hatten so viel Elan, dass sie manche Stufen sogar übersprungen haben. Aber Vorsicht: wer es zu eilig hat und übermütig wird, kann schon mal stolpern. Deshalb steigt die Treppe lieber langsam aber dafür trittsicher herunter. Es kommt nicht darauf an, schnell unten anzukommen sondern überhaupt unten anzukommen. Auch eine kleine Stufe führt an Euer Ziel. Viele kleine geben eine große Stufe. Lieber kleine Erfolge, als große Mißerfolge. Nichts abgenommen ist besser als ein wenig zugenommen…

Und:

"Seid gerüstet für den Notfall!"

Bitte überlegt Euch genau, wie es dazu kommt, dass Ihr dummes Zeug esst und trinkt. Wie entsteht das? Wann? In welchen Situationen? Wie kommt es dazu, dass Ihr die Bewegung vernachlässigt. Wann? In welchen Situationen?

Ist fast immer das gleiche: entweder Festlichkeiten oder viel Arbeit oder Ärger. Werdet Euch dessen bewusst, wann Ihr in diese Gefahr kommt. Und wann dann diese "wenn schon in die Scheiße, dann mit Schwung" Mechanismen greifen. Aus einem Stück Kuchen werden dann zwei. Plus Toffifee plus x plus y. Und dann am nächsten Tag ist erst recht egale und nach 2 Wochen sowieso. Und nach 3 Wochen ist der Katzenjammer groß.

Passt auf Euch auf! Wenn schon dummes Zeuchs, dann bewusst und mit Freude! Und etwas kontrolliert. Smart Cindy! Und vor allem: mit dem Plan, was am nächsten Tag oder der nächsten Woche dann folgt. Folgen muss! Smartmut und Bewegung! Und wie gut sich das anfühlt und wie gut das funktioniert, haben Eure Dateneingaben bewiesen. Ihr wisst, wie es geht!

Noch besser wäre aber, einen Plan zu haben, was man tun sollte, wenn einen dieses Gefühl beschleicht, sich unbedingt mit Schrott belohnen zu müssen… Bei vielen reicht dann schon ein Spaziergang an der frischen Luft aus. Oder eine kleine Walkingrunde oder auf dem Rad. Und danach Dein Lieblingssalat mit einem Glas Wasser, was Dich satt und glücklich macht. Statt einer Tüte Chips mit Cola oder Bier, was Dich hungrig, dick und unglücklich macht… Schreibt doch mal auf, was für Euch die gefährlichsten Augenblicke sind und was ihr dagegen machen werdet!

Und: morgen wieder Daten eingeben!!!
Ines
» 03.Oktober 2019 um 18:14Uhr «
Hallo!
Wir waren gestern feiern und ich habe mich am Buffet echt zurück gehalten. Trotzdem geht es mir heute richtig schlecht, obwohl ich nicht mal Alkohol getrunken habe (musste aber auch fahren)

Schönes Gruppenbild übrigens...danke!
Anhang:  Screenshot_2019...  (22x heruntergeladen)
Kerstin
» 03.Oktober 2019 um 09:31Uhr «
Guten Morgen!
Auch von mir, vielen Dank Fred!
Mein Ziel ist es, einfach bewußter Dinge zu machen. Sei es essen, die Umgebung intensiver wahrzunehmen, zu entspannen usw.
Zu den Broten vom Lohner Landbäcker: Korn an Korn, Kernebrot, Knut und 100% Dinkel. Die Frühlingsrolle wird es wahrscheinlich erst wieder im Frühjahr geben
fred
» 03.Oktober 2019 um 08:21Uhr «
Guten Donnerstag morgen!

Für die, die noch zögern, zaudern, hadern gilt dieses:
Vorsicht: „Dicke Gedanken“
Immer wieder erleben wir, dass Teilnehmende in unsere Kurse kommen, die zigfach verschiedene Diäten und Mittelchen ausprobiert haben. Mit anschließendem JOJO Effekt. Und dieses Scheitern mit den negativen Gedanken hat sich ganz fest in deren Kopf eingebrannt. OFTMALS; WEIL SIE SICH ZU HOHE ZIELE SETZEN, DIE UNREALISTISCH SIND.

Unrealistische Ziele und Angst sind beim Abnehmen ganz schlechte Berater. Sorgen für Stress und Stresshormone. Die die Fettverbrennung stoppen. Und das Angst-Programm läuft im Unterbewusstsein ab und sorgt dafür, dass es zu einer selbst erfüllenden Prophezeiung wird. „Das klappt sowieso nicht“ „ich werde sowieso wieder dick“ „ich halte das sowieso nicht durch“. MIT SMARTMUT HAST DU IN DEN LETZTEN WOCHEN TRAINIERT UND BEWIESEN; DASS DU ES KANNST!

FRED ist anderes Denken. Deshalb musst Du diese Flut negativer Gedanken unterbrechen. Das Jammern. Die Bedenken. Um abzunehmen und schlank zu bleiben. Keine Angst sondern eine gesunde Zuversicht zu haben, ist ganz wichtig, wie uns diejenigen, die schon drei oder viermal im Kurs waren, berichten. Nach den ersten Kursen haben sie immer ein schlechtes Gewissen gehabt, wenn sie mit Freunden unterwegs waren oder gefeiert haben. Das Gläschen Rotwein getrunken haben, was ihnen vor lauter schlechtem Gewissen nicht schmeckt. Sie dachten die ganze Zeit, sie müssten FRED und Hartmut 100 prozentig weitermachen, weil sie sonst „rückfällig“ würden. Wie der Alkoholiker, der die Schnaps Praline ist. NEIN SMARTMUT IST VIEL WENIGER STRESSIG. KLEINE AUSNAHMEN KOMMEN IMMER WIEDER VOR UND SIND ERLAUBT. SMART CINDY! Smart Cindy gehört bei SMARTMUT dazu. Ihr müsst nur „die Woche gewinnen“. 4:3 oder 5:2 oder 6:1. Das reicht dann auf jeden Fall. Und nach Hart Cindy kommt wieder Hart Mut und Eure Fettverbrennung läuft wieder. Das genau ist der Unterschied zu allen anderen Abnehmprogrammen. Wir starten Eure Fettverbrennung. Das ist das „F“ in FRED. Das Wichtigste!  und das F habt ihr mit den 2 Wochen Hartmut wieder gestartet. 💪
fred
» 02.Oktober 2019 um 17:09Uhr «
Dankeschön für die Feedbacks, ich freue mich soo sehr mit Euch über die großen und kleinen Änderungen in euren Leben!

Brötchen waren die Dinkelkracher und Roggenvollkornbrötchen. Brotnamen folgen.

Im Eindruck von gestern abend habe ich noch ein Video für Euch aufgenommen:

Gestern letzter Kursabend. Zusammenfassung
FRED NEU ist mehr als Hartmut. Bewegung, Entspannung und Zufriedenheit. Eine aktive und gesunde Lebensweise.
Thomas
» 02.Oktober 2019 um 09:45Uhr «
Guten Morgen zusammen....

so schnell sind vier Wochen um - Fred, nochmal vielen Dank für dein motivierendes Coaching und die tolle Unterstützung.

Vllt kannst du oder Kerstin hier noch einmal die Brot/Brötchen-Empfehlungen posten, das wäre fein.

Mein persönliches Resümee:

Am wichtigsten für mich ist der Umstand, Dinge wieder bewusster zu sehen, zu tun und mich daran zu halten.

Klar freue ich mich über die verschwundenen Zentimeter, noch mehr freue ich mich aber über eine vorhandene Leichtigkeit bei der Umsetzung vieler Vorhaben/Abläufe oder wie auch immer man es nennen mag. . Und wenn vieles leichter fällt zeigt die Fitnessuhr dann in den 28 Tagen (vom 04.09. bis 01.10.) mal eben 266.295 Schritte an, ø 9.511 am Tag. Für jemanden, der ca 9 Stunden am Tag am Schreibtisch sitzt ist das ganz ordentlich finde ich.

Um es mal neudeutsch auszudrücken, irgendwann kommt man in einen flow und es läuft wie geschmiert, vllt ein bisschen vergleichbar mit dem "Runners High". Ich hatte im Sommer mal so "Runners High"-Erlebnis, allerdings beim Radfahren, also eher ein "Bikers High". Ich bin Sonntags um 6.30h los und wollte so 60km fahren. Und ich fahre meinen Rundkurs und plötzlich denke ich: ach heute kannst du hier noch mal abbiegen und diesen Ort mitnehmen und dann den nächsten und wieder den nächsten......ich war in einem Zustand und konnte gar nicht aufhören zu fahren. So wurden aus den geplanten 60km dann 125km und hätte ich dann nicht nach 5 Stunden den Sattel am Hintern gespürt, ich glaube ich wäre noch weiter gefahren.

Ich habe es ja schon einmal hier gepostet, bei vielen Dingen habe ich es sicher einfacher als andere, da ich meine freie Zeit so verplanen kann wie ich will. So trage ich mir z.B. Zeiten für Sport auch in meinen Kalender ein, das sind dann für mich fixe und reservierte Termine und die werden natürlich wahrgenommen.

Wir haben gestern noch über die Wichtigkeit der FREbote gesprochen. Natürlich sind alle 10 als Gesamtheit die Basis für den Erfolg, den jeder von uns angestrebt hat. Da ich meine Schwachstellen kenne, sind für mich die FREbote 2 und 7 am wichtigsten, da ich mich hier besonders anstrengen muss um sie zu beherzigen.

Noch ein kleine Geschichte vom vergangenen Samstag - goldener Oktober in der Nordhorner Innenstadt. Ich habe mich dort um 19h mit Freunden getroffen und nachdem wir vollzählig waren lief der erste gleich los Bier holen. Ich sagte: "für mich ein Wasser bitte...." - um mich herum ungläubige Gesichter und Bemerkungen wie: bist du krank.....jetzt nicht dein ernst, oder? Ich sagte, ich würde im September keinen Alkohol trinken. Noch immer ungläubige Gesichter und Aussagen wie: "ach komm, der September ist doch fast vorbei....". Aber ich bin bei Wasser geblieben, den ganzen Abend.

Gegen 22h habe ich mich dann verabschiedet und einen Freund, mit dem ich gelegentlich gemeinsam sportliche Radtouren mache oder ins Fitnessstudio gehe, gefragt, ob er am Sonntag mit zum Training kommt.....seine bereits leicht lallende Antwort: "bist du verrückt, nach dem Abend heute werde ich morgen mit Kopfschmerzen auf dem Sofa liegen......

Ich hatte einen total entspannten Sonntag - ohne Kopfschmerzen....
Melli
» 02.Oktober 2019 um 07:00Uhr «
Guten Morgen, ich muss euch noch kurz von unserer spaßigen Rückfahrt berichten...
Auf der Hinfahrt hatte ich Silke erzählt, dass bestimmt noch ein paar Quarktaschen verteilt werden...
Auf der Rückfahrt gestand mir Silke dann, dass sie doch ein wenig enttäuscht gewesen sei, schließlich habe sie sich doch sehr auf die Quarktaschen gefreut und nun gab es nur Jutebeutel. Was haben wir gelacht.....
Silke, weil ich dich verpetzen durfte, backe ich dir in den Ferien eine Quarktasche!
Allen schöne Ferien oder zumindest einen schönen Feiertag!
fred
» 02.Oktober 2019 um 06:45Uhr «
Guten Morgen. Bin sehr glücklich mit euch und euren persönlichen Erfahrungen und Erfolgen. Sowohl am Zentimetermaß aber insbesondere auf eurem ganz persönlichen Weg. In Richtung Entspannung, Zufriedenheit und Glück. Dafür machen wir Coaches unseren Job.


Gestern Abend letztes Treffen. Die offenen Fragen sollten jetzt beantwortet sein. Bitte denkt weiterhin daran: wir haben Euch die Prinzipien erklärt, jetzt müsstet Ihr mit dieser Kenntnis und Dr. Google alles Weitere beantworten können. Vielleicht auch das, was Ihr schon mal in den letzten Wochen gefragt habt, was aber nicht beantwortet worden ist. Wenn doch noch eine Frage offen sein sollte, bitte jetzt stellen, dann können wir das noch hier diskutieren.

Neben den offenen Fragen sollte jetzt auch Dein weiterer Weg klar sein. Es geht nicht darum, 31 Tage F.R.E.D. zu essen und danach das gleiche zu machen wie vorher. Wir hoffen vielmehr, dass Du verstanden UND gefühlt hast, dass die F.R.E.D. - Ernährung ein besseres Körper- und Wohlgefühl und mehr Leistungsfähigkeit bringt. Und vor allem GESUNDHEIT! Das wird uns von vielen Ärzten bestätigt.

Und wie ist der weitere Weg? Vor dem Kurs hast Du UNBEWUSST falsch gegessen. Einfach zwischendurch die Kekse oder Gummibärchen in den Mund gesteckt, gekaut, geschluckt. Während des Kurses hast Du gelernt, BEWUSST richtig im F.R.E.D. Style zu essen. In den nächsten Wochen und Monaten soll das zu UNBEWUSSTEM richtig Essen werden: Wenn dann am Wochenende eine Party ansteht oder ein Kegelwochenende sollst Du BEWUSST falsch essen und trinken! Und wenn das SMART CINDY Wochenende vorbei ist, MACHST DU GANZ NORMAL WEITER, fühlst Dich wieder besser und genießt das neue Leben! Und in diesem neuen Leben sollte Bewegung eine wichtige Rolle spielen. Wer sich bewegt, isst intuitiv das Richtige - Stichwort somatische Intelligenz.
Für Deine Zukunft: "Die nur ganz langsam gehen, aber immer den rechten Weg verfolgen, können viel weiter kommen als die, welche laufen und auf Abwege geraten."(Descartes)… Verstanden? Liebe Grüße!
Und: keine Angst vor Obst und Vollkorn Produkten. FRED ist nicht gleich Hartmut. Deshalb dieses Video:

Ende mit dem Mythos: FRED ist nicht gleich Hartmut!
Die Lösung auf Dauer heißt FLEXI FRED!
fred
» 01.Oktober 2019 um 19:25Uhr «
Unsere Gruppe. Schade, dass nicht alle dabei sein konnten. Ganz liebe Grüße
Anhang:  Screenshot_2019...  (29x heruntergeladen)
fred
» 01.Oktober 2019 um 06:51Uhr «
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als jener, der ohne
Ziel herumirrt.“– Gotthold Ephraim Lessing
Das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Langsam gehen… Heute Abend letztes Kurstreffen. Wir besprechen,
welches Ziel Ihr in den Augen hattet, was dann auf dem Weg mit Euch in den vergangenen 4 Wochen passiert ist
und wie Ihr Euren Erfolg absichern oder sogar weiter ausbauen könnt.
Ganz wichtiges Treffen also. „Wer schlank werden will, muss schlank essen, wie noch nie, wer schlank bleiben
will, muss schlank denken, wie noch nie! Und „langsam gehen…“. Hauptsache in die richtige Richtung!
Macht Euch fein, wir machen ein Gruppenfoto (wenn Ihr wollt).
Und hier die drei wichtigsten FREbote aus unserer Sicht:
Was sind die drei wichtigsten FREbote?!
Essen, bewegen, dankbar sein. Muss man trainieren!
Thomas
» 30.September 2019 um 14:14Uhr «
@ Anja

Danke für den Tipp.....habe es heute auch bei Rewe gefunden...war im Regal beim Mehl etc.

Ich habe es eher an derer Stelle - nämlich bei den Nüssen und dem ganzen Zeugs - vermutet und da gesucht...

Naja, wieder was gelernt
fred
» 30.September 2019 um 12:11Uhr «
Guten Mittag!

Phase 1: UNBEWUSST FALSCH gegessen UND gedacht. So seid Ihr zu uns gekommen.

Phase 2: Seit 27 Tagen BEWUSST RICHTIG gegessen UND gedacht. Das habt Ihr schon geschafft.

Phase 3: Nach und nach sollte Euer Ziel sein, UNBEWUSST RICHTIG zu essen UND zu denken. Intuitiv.

Das ist die Reihenfolge Deiner Entwicklung bei FRED. Und oft kommt der Kopf nicht mit. Das Denken. Die FREbote 7 bis 10. Sie sind so wichtig und werden so sehr unterschätzt. Sie sind aber die Voraussetzung für den dauerhaften Erfolg. Es muss anfangen, sich gut anzufühlen. AnFÜHLEN. Wir sprechen morgen noch ausführlich darüber.

PRAKTISCHER TIPP: „Die Augen sind größer als der Magen. Und das Hirn ist kleiner als der Darm! Kennt Ihr alle - der Magen knurrt wie ein Rudel übel gelaunter Kampfhunde. Dein Zuckerspiegel ist im Keller und Dein Pansen hängt in der Kniekehle. Geht in diesem Augenblick NICHT intuitiv einkaufen! Seid vorbereitet und plant Euren Einkauf. Und immer mit Einkaufsliste. Únd mit unserem grünen FREuro. Der erinnert Euch daran, genug Grünzeugs zu kaufen! Bis auch das irgendwann unbewusst richtig läuft!

Ach ja – FREbot Nr. 8. Du sollst aufhören zu jammern und anfangen glücklich zu sein. Nehmt Euch 10 Minuten Zeit heute Abend und schaut Euch Professor Dr. Randy Pausch an. Er leidet an Bauchspeicheldrüsenkrebs und hält an einer amerikanischen Universität seine letzte Vorlesung. Auf lustige Art und Weise gibt er uns allen mit, dass man etwas für sein Glück tun muss. Sehr inspirierend:

Dr. Randy Pausch "The last Lecture" - deutsche Untertitel / dt.
Hier könnt ihr für Dr. Randy Pauschs Bauchspeicheldrüsenkrebs-Fonds spenden: http://www.firstgiving.com/randypausch

Dies ist eine Aufzeichnung ...
fred
» 29.September 2019 um 09:31Uhr «
Guten Sonntag morgen!
Dienstag letztes Kurstreffen. Wir besprechen, wie es weitergehen kann und soll. Damit Eure Erfolgsstory noch weitergeht.

Manche von Euch haben sich mit 18 weniger Gedanken über ihre Berufswahl gemacht, als heute über ein einziges Mittagessen: Ist Margarine besser als Butter? Macht Fett nicht fett? macht Zucker fetter als Fett? Wie ist das mit dem Kohlenhydratanteil von Kichererbsenmehl? Sorry – manchmal ist das wirklich zum Kichern, wenn man daran denkt, was wir uns vorher reingeschraubt haben… Also macht Euch locker! Flutlicht statt Taschenlampe. Bei FRED und vor allem bei SMARTMUT geht’s am Ende des Tages um das große Ganze. Nicht um Details. Wir versuchen, Euch die großen und wichtigsten Bestandteile eines schlanken, gesunden und glücklichen Lebens zu erklären. Und haben daraus die 10 FREbote entwickelt. Wobei die ersten 5 immer überschätzt und die zweiten 5 immer unterschätzt werden. Wenn Ihr das verstanden habt, wendet Ihr einfach die wichtigsten FREbote an. Da ist es egal, wenn einem mal ein Stück Torte dazwischen kommt. Oder ein Bier. Oder Schnitzel mit Panade. Nach 2 Wochen Hartmut schaltet Euer Körper in den Fettverbrennungs Modus. Bei SMARTMUT läuft dieser Modus weiter. Mit Vollkorn, Obst und Bewegung. Und Entspannung. Macht Euch nicht „ins Hemd“, bei einer kleinen Sünde… Sobald der Schrott durch eure Bewegung wieder verbrannt ist, setzt die Fettverbrennung bei Euch wieder ein. Also entspannt Euch. 3 Mahlzeiten, möglichst wenig Industrieschrott zwischendurch. Im Optimalfall Bio und regional. Bis zum Schlafen gehen den Zucker verbrannt haben. Bewegen. Entspannen. Glücklich und gesund sein...

UND: diejenigen, die sich noch unsicher fühlen und weitere Fragen haben, die scheinbar nicht beantwortet sind: bitte lest UNBEDINGT noch einmal die Texte Deines FRED-Coaches an diesem Brett durch. Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch den Kurs. Und beinhalten alle wichtigen Sachen. Wir können mit Euch die Nüsse suchen – KNACKEN MÜSST IHR SIE SELBST!

Achja – am Wochenende bei der Dateneingabe haben mehrere geschrieben, dass sie sich eine weitere Unterstützung wünschen. Unser Angebot für Euch: nutzt unsere Facebook und Instagram Seite! Dort bekommt Ihr mehrmals wöchentlich Informationen, Motivation und Neuigkeiten zum Thema. (Auch wenn man nichts von Facebook und Instagram hält, man kann es ja auch gezielt und ohne seinen echten Namen mit einem anonymen Benutzernamen für die eigenen Zwecke nutzen… ) zu den Sommerferien und zu Weihnachten machen wir auch eine kostenlose Hartmut - Aktion für unsere Stamm FREDis. Da haben letztes mal über 1.000 FREDis mitgemacht. Es lohnt sich, in der FRED Familie zu bleiben. Einfach „Gefällt mir“ klicken:

http://www.facebook.com/SchlankmitFRED.de

https://www.instagram.com/schlankmitfred/
fred
» 28.September 2019 um 17:28Uhr «
Eure Antworten sehen gut aus. Vor allem die Gesundheitswerte. Und die sind das Wichtigste für Euch. Und eure Antworten zeigen auch, dass ihr verstanden habt, dass es um eure Einstellung und Entspannung zum Leben geht.
Apropos quaken:
Falls da draußen immer noch welche quaken und nörgeln. Hier unsere Erklärung dafür:
„Frederike Frosch“
Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf auf einen hohen Berg zu veranstalten. Es kamen viele
Frösche, um zuzusehen. Kein quakender Zuschauer glaubte, dass auch nur ein einziger der teilnehmenden
Frösche den Gipfel erreichen könne. Statt die Läufer anzufeuern, riefen sie: “Das schafft Ihr nie!”, “Das ist
unmöglich!” oder “Das ist doch ungesund!” Und scheinbar behielten sie Recht; immer mehr Frösche gaben auf.
Das missgünstige Publikum schrie weiter: “Warum macht Ihr das? Wozu die Quälerei?” Und alle Frösche gaben
auf – bis auf eine einzige. Frosch FREDERIKE. Die hüpfte unverdrossen das letzte steile Stück zum Gipfel hinauf
und erreichte als einzige das Ziel. Und strahlte voller Stolz über ihre Leistung. Außer Puste aber lächelnd und gut
gelaunt. (Wie FREDis nach dem Zähne putzen) Die Zuschauer waren total verdattert und fragten sie, wie sie das
Unmögliche geschafft hätte? Und da erst merkten alle: FREDERIKE war taub!
Wir lernen – höre nicht auf die Anderen, die es ja so gut mit Dir meinen. Entscheide selbst, was Du willst. Und
was gut für Dich ist. Und dann mach Dein Ding, egal was die Anderen sagen!
Wir verlassen uns bei unseren Empfehlungen auf die Professoren der Unikliniken Würzburg und Frankfurt und
auf Professor Zick aus Lingen. Der sagt: „Eine Einschränkung der täglichen Zuckermengen ist ein einfacher Weg,
der Krebsgefahr durch einen überhöhten Insulinspiegel zu begegnen.“ Also lasst die Frösche quaken und quaken
und grinst Euch einen …
Heike
» 28.September 2019 um 15:48Uhr «
Nun möchte ich auch mal berichten, wie es mir mit diesem Programm geht. Ich merke deutlich eine Veränderung in meinem Kopf. Ich war heute Vormittag im Delfino. Ab 10h wurde die Tür für das Außenbecken geöffnet. Ich bin ein paar Bahnen geschwommen und muss sagen, das tat so wahnsinnig gut. Vor lauter genießen über die Sonnenstrahlen und das klare warme Wasser, habe ich gar nicht gemerkt, wie die Zeit verging.
Ich glaube, dass die Zufriedenheit, die ich z.Zt. empfinde damit zusammenhängt, dass ich mir nicht den ganzen Tag irgendwelchen "Quatsch" reinziehe, sondern mich konsequent an die 3 Mahlzeiten/Tag halte. Freue mich auf das nächste Treffen.
Anja
» 28.September 2019 um 15:34Uhr «
@ Thomas
Ich bekomme gemahlene Mandeln immer bei Lidl 😊
Thomas
» 28.September 2019 um 14:50Uhr «
Da wollte ich mir morgen mal diese Brötchen gönnen, zu denen neulich jemand ein Rezept gepostet hat und dann....

Alle Zutaten eingekauft bis auf: Mandeln gemahlen...

Waren nirgends zu bekommen....Rewe, DM, Marktkauf, DM, Rossmann....keiner hat die

Erst dachte ich so ein Mist - jetzt kann ich mal frustriert sein....aber dann: nein, ich freue mich über die ungeplante Zusatzbewegung durch die ganze Rennerei, denn ich war überall zu Fuß...

Also wenn jemand einen Tipp hat, wo ich die bekommen kann...

Danke im voraus
fred
» 28.September 2019 um 13:45Uhr «
Super lissy! Das ist Teil von SMARTMUT!!!
Lissy
» 28.September 2019 um 13:26Uhr «
😍 🐸 🧘♀
Anhang:  C1C8CE00-C6CC-4...  (24x heruntergeladen)
Seite:
1
2
349
Dies ist das Gästebuch von schlankmitfred.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 2953 mal aufgerufen.
Datenschutz