Herzlich Willkommen auf dem Schwarzen Brett des FRED-Kurses in der Physiopraxis Remmert.

zeige Einträge 41 - 47 von 47 Einträgen
Andrea
» 31.Oktober 2019 um 11:05Uhr «
So Freunde – der dritte Tag ist angebrochen. Bei allen sollten spätestens heute die Zuckervorräte im Körper aufgebraucht sein. Jetzt beginnt die entscheidende Phase. Denkt an den Versuch des bekannten Wissenschaftsjournalisten Rangar Yogeshwar mit seinen Ratten, die er mit Zuckerlösung gefüttert hat. Schon nach 3 Wochen waren sie übergewichtig und krank! Und als er ihnen wieder gesundes Gemüse gegeben hat OHNE Zucker, reagierten sie mit Entzugserscheinungen wie Zittern und Bissigkeit. ENTZUGSERSCHEINUNGEN… nach nur 3 Wochen. Wie lange habt Ihr Eurem Körper Zucker, Weißbrot; Pizza, Pasta und Pommes gegeben? Und jetzt setzt die „Entgiftung“ ein. Also freut Euch, wenn die Entzugserscheinungen kommen. Ein untrügliches Zeichen, dass der Körper beginnt, sich umzustellen. Aber Vorsicht: durch Kopfschmerzen, Schwindel, Konzentrationsschwäche usw. will er Dich dazu bringen, für Zuckernachschub zu sorgen. HAHA – Pustekuchen. Die Speckpolster sollen weg und was gegessen und getrunken wird, entscheidest allein Du  Also freu Dich über die Entzugserscheinungen – ein sehr gutes Zeichen! Wer sie nicht hat, ruhig Blut und keine Sorge – sie treten nur bei 20 % unserer Teilnehmenden auf und dauern im Normalfall 1 bis 3 Tage lang. Bei unserem nächsten Treffen sind sie schon Geschichte.

UND: wie läuft es mit dem Ernährungstagebuch? Hat vielen geholfen. Einfach eintragen, was ihr morgens mittags und abends gegessen habt. Oder mit dem Smartphone alles fotografieren. Da wird einem am ehesten bewusst, was noch fehlt… viele von uns leiden nämlich unter Naschdemenz!

...übrigens... Ihr könnt mehr schaffen, als Ihr Euch selbst zutraut... schaut mal in diesen Film rein. Mit dem richtigen Coach kommt Ihr weiter, als Ihr denkt!

https://www.youtube.com/watch?v=
Gib Dein Bestes - Motivation und Leidenschaft pur
Jeder von uns braucht einen anderen Menschen, der aus ihm das Potenzial rausholt, das in ihm steckt!
Andrea
» 30.Oktober 2019 um 06:00Uhr «
So – den ersten Tag habt Ihr schon mal überstanden. Jetzt kommt Eure erste Aufgabe:

Wenn Ihr Eure drei Mahlzeiten einnehmt: BEI DER ERSTEN GABEL ODER LÖFFEL; DEN DU IN DEN MUND STECKST: ganz genau schmecken – jedes einzelne Lebensmittel langsam und 30 MAL KAUEN: Und auf den Geschmack konzentrieren. Stichwort „Aufmerksamkeit - Achtsamkeit“. Langsam und ohne Ablenkung.

Bei echten Zuckerjunkies kommen die Entgiftungserscheinungen und die Hartmut Grippe übrigens sehr schnell... Gutes Zeichen! Umso schneller stellst Du auf Fettverbrennung um!

TIPP: Eiweiß möglichst aus vielen Quellen und auch pflanzlich. (Wir hatten schon viele erfolgreiche Vegetarierinnen und sogar VEGANERINNEN in den Kursen) Und ganz wichtig: Balance zum Gemüse halten. Also FALSCH: Fleisch/Fisch/Käse aufessen und Gemüse liegen lassen. RICHTIG: gleichmäßig Gemüse und Fleisch/Fisch/Käse essen. Eine Gabel Käse oder Fisch/Fleisch, 5 Gabeln Salat und Gemüse! Auf Eurem Teller muss 5 mal so viel Gemüse liegen, wie Fleisch oder Fisch oder Käse. Und jede Mahlzeit mit der Gabel Eiweiß beginnen und bewusst genießen. Die Sättigung setzt dann früher ein.

Meldet euch mal und lasst uns an Euren Erfahrungen, vor allem an den positiven teilhaben! Wünsche einen guten Tag. Heute fängt´s an mit der Fettverbrennung. Spätestens morgen. Also dranbleiben! Und bitte Rezepte posten!

Wichtiger Tipp: wer von Euch ab jetzt wöchentlich Tipps und Infos rund um FRED haben möchte, wir sind auch bei Facebook und Instagram und versorgen Euch dort mit Neuigkeiten. Einfach „Gefällt mir“ klicken:

http://www.facebook.com/SchlankmitFRED.de

https://www.instagram.com/schlankmitfred/

Und damit Ihr ein Gefühl dafür bekommt, wie gut es Euch auf Dauer mit der Umstellung gehen kann, guckt Euch einfach das Interview mit Nele an. Sie hat es in wenigen Monaten von Größe 42/44 auf 36/38 gebracht. Weil sie sich dabei gut fühlt! Sie hat Bauch und Kopf in Verbindung gebracht. Ist Online zwischen Kopf und Körper!

Interview mit Nele - FRED stärkt Dein Selbstvertrauen und hilft damit beim Abnehmen
Nele berichtet über ihren Weg mit FRED. Über gewonnenes Selbstvertrauen und wie Freund, Freundin und Familie mitgeholfen haben. Respekt Nele!
Andrea
» 29.Oktober 2019 um 17:28Uhr «
Hallo Leute, ich habe gerade für unser Geburtstagskind am Sonntag einen Kuchen herausgesucht - bei diesem habe ich einfach die Zuckermenge halbiert (da kommt keiner hinter) und würde dann am Sonntag ein kleines Stück davon geniessen und direkt mit Hartmut weitermachen
falls du selbst ein leckeres Käsekuchenrezept hast, kannst du natürlich auch das verwenden mit weniger Zucker


Käsekuchen

200 g Dinkelmehl
50 g Zucker
1 TL Backpulver
0,5 Pck. Vanillezucker
1 Ei
75 g Butter

Für die Füllung:
1 kg Magerquark
0,5 Tasse Zucker
1 Tasse Öl
0,5 Pck. Vanillezucker
2 Eier
1 TL Zitronensaft
½ Liter Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver

Zubereitung:

Boden:
Alle Zutaten zu einem festen Teig kneten. Den Springformboden mit 3/4 des Teiges auslegen und den Rand mit dem Restteig 2 cm hoch auslegen.

Füllung:
Hier auch alle Zutaten mit dem Mixer vermischen und auf den Boden geben. Danach den Kuchen in den vorgeheizten Backofen bei 200 °C für 55 - 65 Min. geben.
Wer möchte, kann den Kuchen mit Alufolie abdecken. Das verhindert, dass der Kuchen oben braun wird.

Nach dem der Kuchen fertig gebacken ist, auskühlen lassen und dann erst aus der Springform nehmen.

Er schmeckt am nächsten Tag viel saftiger.
Andrea
» 29.Oktober 2019 um 06:09Uhr «
Sorry für den langen Text heute. Ist für den Anfang aber wichtig und geht nicht kürzer. Deshalb bitte ganz lesen und danach das Video ansehen:

4 Aufträge für diese Woche:

1. Hartmut essen
2. Zähneputzen im FRED Style. Runter in die Knie. Brust raus, Schultern gerade. Lächeln. Morgens und abends
3. Nach dem Abendessen eine Runde spazieren gehen. So viel du schaffst und Zeit hast. Hauptsache raus.
4. Danach auf der Couch oder im Bett tief ein- und ausatmen. Entspannen. Stolz auf dich und deinen Tag sein!

Macht heute nochmal ein Foto von Euch. - weil Ihr Euch täglich seht, werdet Ihr die täglichen kleinen Veränderung nicht sehen. Genauso wie Jana, Andrea oder Julia aus dem Emsland, der Grafschaft und NRW. Alle dachten, dass die paar Zentimeter an Bauch und Beinen nix seien. Weil man den Unterschied von Tag zu Tag nicht sieht. Aber: viele kleine Schritte geben große Fortschritte - wenn Euch dann in 4 Wochen eine alte Bekannte trifft, wird sie sagen: "Was hast Du denn gemacht – wie geht das?"… Und Ihr wundert Euch, weil Euch das gar nicht bewusst geworden ist. Das Foto hilft Euch selbst, die Veränderung zu sehen. Also los – JETZT Foto machen!

Und: Für die Extrovertierten unter Euch – wer uns ein gutes Vorher – Nachher Foto „mit Kopf“ zur Verfügung stellt, bekommt einen Freiplatz für sich oder eine Nachbarin im nächsten Kurs!

Und weil immer wieder Fragen zu den Mengen an Eiweiss und Gemüse kommen. Für die Intuitiven, die Bauch Menschen unter Euch: 5 mal so viel Gemüse und Salat auf den Teller, wie Fleisch/Fisch/Käse.

Die Kopf-Menschen müssen abwiegen. wenn ich 80 Kilo wiege, sollte ich 10 Gramm Gemüse pro Kilo Körpergewicht verzehren, also 800 Gramm pro Tag. Beim Eiweiss muss ich noch einen weiteren Schritt rechnen. Ich soll ja zwischen 0,8 und 1,7 Gramm EW pro Kilo Körpergewicht essen. Am einfachsten, ich rechne 1 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Also bei 80 Kilo 80 x 1 Gramm = 80 Gramm. Wenn ich mit 250 Gramm Quark morgens starte (Rechnung: Quark hat 12 Gramm EW pro 100 Gramm also 30 Gramm auf 250 Gramm) habe ich schon die ersten 30 Gramm verputzt. Mittags dann 500 Gramm Gemüse überbacken mit 200 Gramm Käse (Wenn der Käse 20 Gramm Eiweiss auf 100 Gramm hat, sind das 20x2=40 Gramm Eiweiss. Abends dann noch 300 Gramm Salat mit 100 Gramm Thunfisch (25 Gramm EW pro 100 Gramm also 25x1=25 Gramm EW) und ich hätte die 800 Gramm Salat und Gemüse erreicht und 30 + 40 + 25 Gramm = 95 Gramm Eiweiss gehabt. Wenn Du zwischen den Mahlzeiten hungrig wirst, kannst Du die Portionen Eiweiß erhöhen auf bis zu 1,7 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Dann ist jede/r pappsatt bis zur nächsten Mahlzeit. Wenn es Dir aber einfach zu viel wird, reichen auch 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht und Du reduzierst Deine Eiweiß Portion. Aber bei jeder Mahlzeit immer einen Eiweiß Anteil essen. Der macht Dich satt und gesund. Verstanden?

Bitte postet hier Eure Mahlzeiten mit Rezepten. Damit bekommt jede/r zusätzliche Ideen. Und eine Rückmeldung, ob das okay ist. Screenshots von den Mahlzeiten sind auch nett.

Ach Ja: und unbedingt diese Woche in Euer Notizbuch Eure Mahlzeiten und Getränke aufschreiben. Stichwort „Ernährungstagebuch“. Damit Euch bewusst wird, was und wie viel oder wie WENIG Ihr esst. Wir werden nächste Woche anhand von Beispielen drüber sprechen! Oder benutzt eine App.

Gegen die „Hartmut Grippe“ hilft zuverlässig Gemüsebrühe. Zu jedem Mittag- und Abendessen mindestens eine Tasse voll. Entweder ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker oder selbstgemacht: https://www.kochbar.de/rezept/500266/Selbstgemachte-Gemuesebruehe.html#zubereitung
WIR COACHES WISSEN: ALLER ANFANG IST SCHWER. ABER TROTZDEM UNBEDINGT HEUTE ABEND NACH DEM ABENDESSEN EINE RUNDE SPAZIEREN GEHEN. JEDER SCHRITT ZÄHLT. UND STARTET DEINE FETTVERBRENNUNG. DIESER SPAZIERGANG IST ZEIT FÜR DICH. GENIEßT DIE FRISCHE LUFT. GENIEßT DIE GERÄUSCHE UND DIE NATUR.

UND UNBEDINGT DIE ZÄHNE PUTZEN IM FRED STYLE. MORGENS UND ABENDS. EBENFALLS EIN FATBURNER. BEWEG DICH!!!

Und hier als Zusammenfassung von gestern Abend die drei FRED Kurstypen:

3 Typen am ersten Kursabend
Die 3 Typen. motiviert, abwartend, abwehrend.
Andrea
» 28.Oktober 2019 um 21:39Uhr «
Und hier eine ganz kurze Zusammenfassung des heutigen Abends per Video:

https://www.youtube.com/watch?v=
Zusammfassung erster Abend FRED NEU
Hartmut für Bauchspeicheldrüse Leber Säure-Basen Haushalt und Mikrobiom
fred
» 28.Oktober 2019 um 21:31Uhr «
Herzlich willkommen in der Physiopraxis Remmert und in der Familie der FRED ianer! Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg und genauso viel Spaß beim Abnehmen mit Andrea. Verlasst Euch voll und ganz auf sie. Sie hat schon bei sich selbst und in vielen Kursen bewiesen dass sie es „drauf hat“.
Bitte gebt unbedingt Eure Daten am Wochenende ein, benutzt unbedingt dieses Schwarze Brett und schaut Euch die Videos am Ende der Dateneingabe an. An nur 4 Kursabenden können wir die ganzen Infos nicht rüberbringen – deshalb sind diese Online Werkzeuge ganz wichtig für Euren Erfolg!
Wenn Ihr das Gefühl habt, eine Sache zum zweiten oder dritten mal zu hören oder zu lesen, dann habt Ihr gut aufgepasst. Wir wiederholen die wichtigen Sachen mehrmals, damit der Lernerfolg auch dauerhaft bleibt! Wie beim Babbel Prinzip, wo man mit täglicher Übung eine Sprache lernt.
Und deshalb ist FRED anstrengender als die anderen Systeme auf dem Markt. Aber deshalb sind wir auch die Erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum. Und weil wir alle Eure Sinne nutzen wollen, um Euren Erfolg zu erzielen, hier das erste Video von mir in dem auch FRED NEU erklärt wird
https://www.youtube.com/watch?v=
FRED NEU. Überblick
Bauchspeicheldrüse, Leber, Säure-Basen, Mikrobiom reinigen. Nachhaltigkeit durch SMARTMUT
Andrea
» 28.Oktober 2019 um 21:31Uhr «
Noch mal zur Übersicht: guckt Euch noch mal die 10 F.R.E.bote auf Eurem Kärtchen an und überlegt, wozu die einzelnen gut sind. Jedes hat seine Bedeutung und sie bauen aufeinander auf. Bei den ersten 5 geht es ums Essen. Bei Nr. 6 um Bewegung. Ab Nr. 7 um Entspannung und den Kopf. Schlank wird, wer schlank isst, schlank BLEIBT, wer schlank DENKT.

Wir starten ab sofort mit Hartmut und Zucker-Entzug, um die Reset Taste für die Fettverbrennung in Eurem Körper zu drücken. Für

1. Leber
2. Bauchspeicheldrüse
3. Säure-Basen-Balance
4. Gesunde Darmbakterien.

Wenn nach 2 Wochen Hartmut deine Fettverbrennung stabil läuft, kommt „SMARTMUT“. Weiterhin zuckerfrei und ohne Fertignahrung. Allerdings mit Obst und Vollkornprodukten mit ihren gesunden Ballaststoffen. Damit kann die durch Hartmut gestartete Fettverbrennung weiterlaufen. Zu SMARTMUT gehört auch tägliche Bewegung und Entspannung. Und SMARTCINDY: das sind kleine Sünden, die Eurem Kopf und der Einstellung gut tun. Und die in Maßen auch schlank halten. Geburtstage, Partys, Kegelwochenenden usw. gehören zum Leben dazu. Allerdings nach FRED NEU lieber als SMARTCINDY. Also eine Party mit einem oder zwei Gläsern Wein statt einer ganzen Flasche. Mit einer kleinen Pizza und einem leckeren Salat statt einer großen Pommes rot/weiß mit Currywurst. Mit einem Espresso oder einer Latte Machiato zum Nachtisch statt eines Tellers Tiramisu. Also die „halbe Gönnung“, dafür aber umso intensiver genossen. SMARTMUT MACHT SPASS! SPASSMUT!
Seite:
1234
5
Dies ist das Gästebuch von de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 565 mal aufgerufen.
Datenschutz