Hallo Liebe Gäste.

Über einen Eintrag in unser Gästebuch würden wir uns besonders freuen.


Eure Gerda Kupich


zeige Einträge 11 - 20 von 26 Einträgen
Gerda Kupich
Ort: 08.07.2003 um 17:39:
» 22.April 2013 um 08:25Uhr «
Gaestebucheintrag vom 10.07.2003 um 17:45:09 an Gerda Kupich Liebe Ina, ich freue mich, daß Sie mir geschrieben habe. Was müssen Sie doch im Augenblick erleiden. Durch Ihre Schilderung wurden auch bei mir viele schreckliche Erinnerungen wieder wach. Ich glaube, daß für Sie z.Zt. das Schlimmste ist, mit Niemanden über Ihr Kind reden zu können, denn keine von uns verwaisten Müttern will ihr Kind noch einmal sterben lassen, indem sie es totschweigt. Versuchen Sie, in eine Gruppe "Verwaister Eltern" zu gehen, hier dürfen Sie reden oder auch schweigen, und jeder wird Sie verstehen, wenn einmal die Tränen fließen. Mich hat anfangs auch ein Buch getröstet, in welchem über den Tod eines Kindes geschrieben wurde. Danach habe ich dann mein erstes Buch "Warum Du, mein Sohn!" geschrieben. Auch Schreib
Ina
Ort: 10.07.2003 um 17:03:
» 22.April 2013 um 08:24Uhr «
Hallo! Ich bin das erste Mal hier. Es ist schön das es solche Seiten gibt. Ich habe meinen kleinen Sohn Sveni verloren. Er war nicht Krank. Ich brachte ihn am 7. 12. 02 abends zu Bett, als ich am 8. 12. 02 in sein Zimmer bin um ihn Wachzumachen fand ich ihn Tod in seinem so geliebten Hochbett. Mein kleiner Sveni war gerade mal 6 1/4 Jahre alt. Er wurde Obduziert. Sie sagen er ist erstickt. Er lag auf dem Rücken und schaffte es nicht sich auf zurichten. Es ist zwischen 3 und 4 Uhr Nachts passiert. Ich werde nie vergessen wie ich ihn gefunden habe. Er war die Liebe meines Lebens. Er fehlt mir so schrecklich. Am 20. 8. 03 würde er 7 Jahre alt werden. Ich kam die Mutti sehr gut verstehen die ihren Kindern hinterher gegangen ist. Das Leben ist nicht mehr dasselbe. Manchmal würde ich am liebsten
Gerrit Gerriets
Ort: 08.07.2003 um 17:58:
» 22.April 2013 um 08:23Uhr «
Liebe Gerda! heute bekam ich dein neues Buch "Ende einer langen Ehe" Ich danke dir für die Zusendung. Lesenswert! Auf unserer Internetseite http://www.verwaiste-eltern.com habe ich es sofort mit einem Link auf deine Homepage aufgenommen. Ich wünsche dir in deiner jetzigen Situation viel Kraft! Und deinem neuen Buch die Aufmerksamkeit, die es wirklich verdient. Herzliche Grüße Gerrit
Kathy Heinrich
Ort: 02.02.2002 um 19:33:
» 22.April 2013 um 07:54Uhr «
Muck c/o Kathy Heinrich [email protected] Gesendet: Samstag, 26. Januar 2002 An: Gerda Kupich Betreff: Ilka „Muck“ Liebe Frau Kupich, mein Name ist Kathy Heinrich. Ilka und ich sind viele Jahre lang gute Freundinnen gewesen. Leider kann ich nicht alle E-Mails die Ilka in den letzten Tagen bekommen hat einordnen. Ich möchte mich kurz fassen und soweit es mir möglich ist allen Bescheid geben. Ilka hat den Schmerz um ihre Kinder und Ihren Partner nicht mehr ertragen können. Ich selber haben nicht nur meine beiden Patenkinder Davina und Domenic und einen Freund verloren, sondern auch noch meine beste Freundin. Der einzige Trost der mir bleib ist, dass ich nun weiß, dass sie wieder bei ihrer Familie ist. Vielen Dank, dass Sie versucht haben ihr Mut zu machen. Kathy Heinrich
Antwort von: Gerda K
Ort: 02.02.2002 um 19:30:
» 22.April 2013 um 07:53Uhr «
Antwort von: Gerda Kupich gesendet am 26. Januar 2002 An: [email protected] Betreff: Ihre Mail vom 22.01.2002 Liebe Frau Muck, ich freue mich, dass Sie den Mut gefunden haben, mir zu schreiben, denn es ist ja noch gar nicht lange her, dass Sie drei liebe Menschen verloren haben, die Ihnen nahe standen – oder bei Ihren Zwillingen kann man wohl sagen, dass Ihnen nicht nur ein sondern gleich zwei große Stücke aus ihrem Herzen gerissen worden sind. Um mit diesem großen Schicksalsschlag zu leben, werden sicherlich viele Jahre vergehen und auch dann, wird das Leben anders sein. Als Abschlusssatz in meinem Buch habe ich geschrieben: Man sagt, die Zeit heilt Wunden, sicherlich wird auch meine, immer aufs neue blutende Wunde vernarben, aber heilen, heilen wird sie nie. Ich wünsche Ihnen von H
Dr. Bodo Fritsche
Ort: 02.02.2002 um 19:28:
» 22.April 2013 um 07:52Uhr «
Gästebucheintrag vom 23. August 2001 an Gerda Kupich Betreff: Leben ohne Dich Liebe Frau Kupich, wir können Ihren Schmerz so gut verstehen, wir haben unseren 7-jährigen Sohn durch Krankheit verloren. Wir wollen im Laufe der Zeit ein Forum für betroffene Eltern schaffen, um unsere Trauer zu teilen und die Tabuisierung dieses Themas in der Öffentlichkeit zu überwinden. Schauen Sie doch mal rein bei uns: http://www.leben-ohne-dich.de Gerne würden wir auch einen Link von Ihrer schönen Seite auf unsere Seite haben. Viele Grüße aus Mülheim Dr. Bodo Fritsche Westkapeller Ring 21 45481 Mühlheim Tel: 0208 428809
Ursula Leithinger
Ort: 02.02.2002 um 19:27:
» 22.April 2013 um 07:52Uhr «
Gästebucheintrag vom 14.04.2001 an Gerda Kupich Liebe Frau Kupich, ich freue mich sehr, dass ich Ihre Homepage gefunden habe. Ihr Buch war vor einigen Jahren eines der ersten Bücher, das ich nach dem Tod meines Sohnes gelesen habe, und es hat mir damals sehr gut getan, und ich habe es richtig verschlungen. Auch mein Sohn war 17, als er verstarb, Daniel hatte ebenfalls einen Herzfehler. Obwohl wir über Daniels Herzfehler sehr gut Bescheid wussten, traf uns sein plötzlicher Tod wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Das ganze Drama ist jetzt fast 7 ½ Jahr her, mittlerweile habe ich gelernt, mit dem Tod meines Kindes weiterzuleben. Es war ein jahrelanger Kampf, auch meine Familie ist daran fast zerbrochen. Ich habe mir erlaubt sehr intensiv zu trauern und bin in dem Bereich geblieben. Seit m
Name: Muck
Ort: 22.01.2002 um 12:56:
» 22.April 2013 um 07:51Uhr «
Liebe Frau Kupich, eine Freundin gab mir eine Menge Links über Trauer und den Verlust seinser Kinder. Ich habe nicht vor ganz einem Jahr bei einem Autounfall meine Zwillinge und meinen Lebenspartner verlohren. Nach all den Seiten die ich nun schon gesehen habe bewundere ich viele Menschen, die versuchen, mit so einem Erlebnis vertig zu werden. Ich hoffe daß ich es eines Tages auch mal kann. Alles Gute Muck
Sabine Arnolds
Ort: 03.01.2002 um 13:54:
» 17.April 2013 um 23:12Uhr «
Liebe Frau Kubich! Beim lesen des Gästebuchs der Verwaisten Eltern las ich ihre Eintragung.Vor 10 Jahren starb meine Tochter Melanie im Alter von 16 Monaten. sie hatte auch einen komplexen Herzfehler und einen Leberschaden (Alagille-Syndrom). Seit ihrem Tod trage ich mich mit denm Gedanken, ihre und unsere Geschichte aufzuschreiben. Vielleicht können sie mir ja ein paar Tipps geben, wie ich das am besten anfange? Vielen Dank im Vorraus Sabine Arnolds
gerda kupich
Ort: 31.12.2003 um 14:51:
» 17.April 2013 um 23:10Uhr «
Lieber Herr Scheffzik, danke, daß Sie mir geschrieben haben. Ihr Schicksal hat mich sehr berührt. Es ist sicherlich richtig, daß Sie das Gespräch mit anderen Betroffenen suchen, denn die Frage nach dem "Warum" zu begreifen ist oft ein langer, beschwerlicher Weg. Und auch dann wird das Leben - so behaupte ich - nie wieder so, wie es einmal war. Ihre Frage nach einem Gesprächskreis hier in Lippe kann ich Ihnen mit "ja" beantworten, denn seit einiger Zeit gibt es hier in Detmold im Feierabendhaus des Diakonissenhauses, Sofienstraße 43, einen Gesprächskreis verwaister Eltern, auch Alleinerziehende sind willkommen. Sie können Frau Becker, die diesen Kreis leitet, unter der Telefon-Nr. 39133 anrufen. Natürlich bin ich auch gerne bereit, Ihnen meine Hilfe am Telefon anzubieten. Habe ich doch seit
Seite:
1
2
3
Dies ist das Gästebuch von gerda-kupich.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 1317784 mal aufgerufen.
Datenschutz