Herzlich Willkommen am Schwarzen Brett des "Frühjahrsputz-Kurs" 2018 beim Turnverein Emsdetten 1898 e.V.

Hier könnt ihr Rezepte posten, Fragen stellen, schreiben wie es Euch geht und Euch untereinander austauschen...


Schnelleintrag
Name*:
Nachricht*:
Spamschutz*:
  
zeige Einträge 1 - 20 von 195 Einträgen
Irmhild
Danke Tanja, dann warte ich jetzt einfach ab, wie sich das weiter entwickelt.
» Heute, 13:44Uhr «
Irmhild
1 Scheibe Käse, 1 Scheibe Körnerbrot, 1 Ei , ca. 200 g Gemüse Paprika, Tomate, ca 150 g Magerquark mit Zimt, Kaffee.
Kommentar von Tanja : Ein super Frühstück, daran liegt es nicht
» Heute, 12:41Uhr «
Tanja
https://www.chefkoch.de/rezepte/2942281446492717/Proteinreicher-cleaner-Bountyquark.html

Das ist eine leichte Variante aber nicht Hartmut oder Siegfred!
» Heute, 12:00Uhr «
Tanja
Für die, die noch zögern, zaudern, hadern gilt dieses:
Vorsicht: „Dicke Gedanken“
Immer wieder erleben wir, dass Teilnehmende in unsere Kurse kommen, die zigfach verschiedene Diäten und Mittelchen ausprobiert haben. Mit anschließendem JOJO Effekt. Und dieses Scheitern mit den negativen Gedanken hat sich ganz fest in deren Kopf eingebrannt. Das sagen sie uns manchmal am ersten Abend, manchmal erfahren wir das im Laufe des Kurses. Manchmal erfahren wir das aber auch gar nicht, weil es den Teilnehmenden selbst nicht bewusst ist. Wie ist das bei Dir? Hast Du Angst vor dem Scheitern? Hast Du Angst vor dem wieder dick werden? Bitte nachdenken und Inventur machen… ACHTUNG ACHTUNG: Angst ist beim Abnehmen ein ganz schlechter Berater. Sorgt für Stress und Stresshormone. Die die Fettverbrennung stoppen. Und das Angst-Programm läuft im Unterbewusstsein ab und sorgt dafür, dass es zu einer selbst erfüllenden Prophezeiung wird. „Das klappt sowieso nicht“ „ich werde sowieso wieder dick“ „ich halte das sowieso nicht durch“. Das Gedachte bewahrheitet sich dann. Dafür sorgt Euer Unterbewusstsein. Und deshalb müsst Ihr Euer Unterbewusstsein ans Tageslicht, ins Bewusstsein zerren. Dafür sind die FREbote 7 bis 10 von uns formuliert worden. FRED ist anderes Denken. Deshalb musst Du diese Flut negativer Gedanken unterbrechen. Um abzunehmen und schlank zu bleiben. Setze sowohl gedanklich als auch körperlich bewusst ein Stopp-Zeichen, wenn diese „Bad Vibrations“ und schlechten Gedanken kommen. Sage Dir innerlich entschieden „Stopp!“, und verstärke das Stopp-Signal, indem Du Dich aufrichtest, groß und stolz machst und sagst, „ich schaffe das und ich werde schlanker, gesünder und glücklicher!“ Bei einem 1. Versuch dauert es oft nicht lange, bis die negativen Gedanken zurückkehren. Wende deshalb die Gedankenstopp-Technik wiederholt und in kurzen Zeitabständen an. Dann erreichst Du die dauerhafte Wirkung. Und die Erfolge bei der wöchentlichen Dateneingabe werden Dir Recht geben!
» Heute, 11:53Uhr «
Irmhild
Wo liegt der Fehler?????
Heute Morgen habe ich die 4+4 Übungen gemacht, danach, um 8 Uhr gefrühstückt, anschließend bin ich zum Schwimmen gefahren. Es war wunderschön, doch nach meinen 1000m war mir so schwindelig, dass ich schnell aus dem Wasser und für ca. 5Min. ruhig sitzen musste. Ach jetzt, ca 1 1/2 Std später hat sich der Körper noch nicht erholt. Was nun???
Ansonsten geht es mir gut, und ich habe richtig Spaß an der Bewegung, das Freibad hatte ich fast für mich alleine. Luxus pur!!!
Kommentar von Tanja: Generell kann es auch einfach am Wetter liegen, vielleicht brütest du etwas aus,.... Was hast du gefrühstückt?
» Heute, 11:37Uhr «
Marion
Ja, vielen Dank Tanja für die schriftl. Zusammenfassung, alles behalte ich ja nicht, dient mir gut zum nachlesen .
Stellst du das Rezept für die Bounty-Creme noch rein?
LG Marion
» Heute, 07:35Uhr «
Tanja
Gestern Abend letztes Treffen. Die offenen Fragen sollten jetzt beantwortet sein. Bitte denkt weiterhin daran: wir haben Euch die Prinzipien erklärt, jetzt müsstet Ihr mit dieser Kenntnis und Dr. Google alles Weitere beantworten können. Vielleicht auch das, was Ihr schon mal in den letzten Wochen gefragt habt, was aber nicht beantwortet worden ist. Wenn doch noch eine Frage offen sein sollte, bitte jetzt stellen, dann können wir das noch hier diskutieren.

Neben den offenen Fragen sollte jetzt auch Dein weiterer Weg klar sein. Es geht nicht darum, 31 Tage F.R.E.D. zu essen und danach das gleiche zu machen wie vorher. Wir hoffen vielmehr, dass Du verstanden UND gefühlt hast, dass die F.R.E.D. - Ernährung ein besseres Körper- und Wohlgefühl und mehr Leistungsfähigkeit bringt. Und vor allem GESUNDHEIT! Das wird uns von vielen Ärzten bestätigt. Zieh noch mal bis zum Wochenende durch und probiere dann in aller Ruhe die Phasen Siegfred und Paris aus. Check für Dich ab, was bei Dir wie anschlägt und bleib ganz ruhig dabei. Du bist auf dem richtigen und gesunden Weg!

Und wie war die Wegbeschreibung und wie ist der weitere Weg? Vor dem Kurs hast Du UNBEWUSST falsch gegessen. Einfach zwischendurch die Kekse oder Gummibärchen in den Mund gesteckt, gekaut, geschluckt. Während des Kurses hast Du gelernt, BEWUSST richtig im F.R.E.D. Style zu essen. In den nächsten Wochen und Monaten soll das zu UNBEWUSSTEM richtig Essen werden: Wenn dann am Wochenende eine Party ansteht oder ein Kegelwochenende sollst Du BEWUSST falsch essen und trinken! Und wenn das Cindy Wochenende vorbei ist, lädst Du Dir für ein paar Tage wieder Hartmut ein, fühlst Dich wieder besser und genießt das neue Leben! Und in diesem neuen Leben sollte Bewegung eine wichtige Rolle spielen. Wer sich bewegt, isst intuitiv das Richtige - Stichwort somatische Intelligenz.
Für Deine Zukunft: "Die nur ganz langsam gehen, aber immer den rechten Weg verfolgen, können viel weiter kommen als die, welche laufen und auf Abwege geraten."(Descartes)… Verstanden? Liebe Grüße!
» Gestern, 10:14Uhr «
Tanja
Eine kleine Zusammenfassung des gestrigenTreffens:
Wie geht es weiter?
Zum Thema messen und Dateneingabe:

Bitte messt euch wie gehabt am Montag, dann sind die 31 Tage um und gebt die Daten ein. Die anschließenden 5 Wochen könnt ihr gerne die Daten weiter eingeben, ich werte diese auch aus. Das ist aber auf freiwilliger Basis (daher habe ich die Zeilen auf dem Messprotokoll grau hinterlegt). Ich empfehle auch weiterhin zu messen, um den Druck weiter aufrecht zu halten. Dann sechs Wochen nach dem letzten Treffen möchte ich euch alle noch mal bitten die Daten einzugeben.
Ich werde euch aber rechtzeitig daran erinnern.


GANZ WICHTIG für alle:
„Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.“
―Johann Wolfgang von Goethe

Wichtige Wiederholungen:
- alle 4 Säulen müssen bedient sein (Bewegung, Entspannung, Ernährung, die Denke / Verhaltensänderung)
- Der Körper kann nur eines, entweder Fett oder Insulin verbrennen (denkt an das Gummibärchen)
- Achtet auf die Inhaltsangaben: Zucker + Stärke = ALARM --> keine Angst vor den guten Kohlenhydraten
- ihr müsst die Woche gewinnen (D=Dauerhaft); mind. 4 Tage die Woche sollten gesund sein (Hartmut / Siegfred), plant die Woche, dann habt ihr weniger Stress
- Plant auch Ausnahmen bewusst ein, geniesst diese (Cindy) und verabschiedet sie beim letzten Bissen wieder
- Ziel ist es das Verhalten zu ändern und beizubehalten (nicht in alte Gewohnheiten verfallen)
- den Anlasser für die Fettverbrennung habt ihr in der Hand. Verschiebt Gelüste z.B. auf's Wochenende. Wenn Cindy kommt, dann nicht mit schlechtem Gewissen. Wenn die Fettverbrennung erst mal stabil läuft, macht es nichts wenn man sich mal Cindy gönnt. Hauptsache man stellt danach direkt wieder um
- FRED 4+4: Schafft euch Rituale: z.B. immer abends um halb acht macht ihr 8 Minuten Sport mit Fred. Oder ihr macht 2x täglich 4 Minuten. Diese 8 Minuten am Tag kann sich wirklich jeder nehmen

Hab ich noch etwas vergessen?
Euer Körper / Kopf weiß, wie die Fettverbrennung gestartet wird. Es sitzt auf eurer Festplatte, laßt es nicht einschlafen.
Und immer daran denken, es ist eure Hand die die Sachen in den Mund steckt.


Ich möchte ich bei euch bedanken, ihr seid eine tolle Gruppe und die Treffen mit euch waren wirklich lustig und interessant.
Vielen Dank auch für die Lieben Worte.
Lasst eure Beteiligung hier am schwarzen in den nächsten Tagen nicht einschlafen.

Googlet auch mal Fatburner.
Beispiele: scharfe Gewürze wie Chili, Ingwer, grüner Tee ab 1,5L am Tag, Zimt ab 1/2 TL am Tag, scharfer Senf, viel mineralstoffreiches Wasser trinken, starker Kaffee, schwarzer Tee oder Espresso nach dem Essen um die Fettverbennung zu unterstützen,...

10 Minuten vor der Kucheneinladung eine Handvoll naturbelassene Nüsse essen, um die Insulinausschüttung abzupuffern.

Generell ist die größte Portion auf dem Teller Salat/Gemüse. Die Rückseite der Karte mit den 10 Freboten fasst F.R.E.D. in 100 Worten zusammen. Daran haltet ihr euch an den F.R.E.D.-Tagen.

Ich bin auch weiterhin für euch da. Werde mich aber nach und nach hier am Brett zurückziehen, was das tägliche schreiben angeht.
Aber ich hoffe, ihr seid noch schön fleißig dabei und berichtet. Auch Fragen nehme ich gerne weiterhin an
» Gestern, 10:13Uhr «
Tanja
Hallo ihr Lieben,
Heute Abend gebe ich die Spendedose für die Klinikclowns in die Runde.
F.R.E.D. möchte zusammen mit Euch eine Sache und eine Person unterstützen, die ganz viel mit unseren Kursen zu tun hat. Dr. Eckart von Hirschhausen und seine Stiftung „Humor Hilft Heilen“.
fred hat sich in Nordhorn mit ihm getroffen und eine Kooperation vereinbart. Eckart unterstützt uns mit Schulungsmaterialien und Motivationshilfen, damit Ihr schlank und gesund und glücklich werdet – wir sammeln mit Euch für seine Krankenhausclowns.

Meister Eckart sagt selbst zu seiner Stiftung:

„Lachen ist die beste Medizin! Gesunde können sich krank lachen – und Kranke gesund. Professionelle Clowns verbessern die Stimmung in Krankenhäusern, muntern kleine und große Patienten auf und stärken Hoffnung und Lebensmut. Zusammen können wir noch mehr kranken Menschen ein Lachen spenden.“


An alle Spender sollen wir von Eckart bereits jetzt ein dickes Dankeschön ausrichten. Er bedankt sich bei jedem einzelnen von Euch mit einem emotionalen Airbag!
» 18.Mai 2018 um 10:00Uhr «
Tanja
„Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als jener, der ohne Ziel herumirrt.“– Gotthold Ephraim Lessing

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Langsam gehen… Heute Abend letztes Kurstreffen. Wir besprechen, welches Ziel Ihr in den Augen hattet, was dann auf dem Weg mit Euch in den vergangenen 4 Wochen passiert ist und wie Ihr Euren Erfolg absichern oder sogar weiter ausbauen könnt.

Ganz wichtiges Treffen also. „Wer schlank werden will, muss schlank essen, wie noch nie, wer schlank bleiben will, muss schlank denken, wie noch nie! Und „langsam gehen…“. Hauptsache in die richtige Richtung!

In dieser Woche habt Ihr auch automatisch Eure Zugangsdaten zugeschickt bekommen. Wenn die bis zur Dateneingabe am nächsten Montag noch nicht da sind, schaut bitte in Eurem SPAM Ordner nach. Manche Mailprogramme schieben diese automatischen Mails dort in Quarantäne. Mit diesen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) klickt Ihr dann auf unserer Homepage http://www.schlankmitfred.de oben rechts auf das „4+4 Zeichen“. NICHT auf das Bild mit dem Salat. Sondern oben rechts wo „4+4“ steht. Dort gebt Ihr diese Daten ein und seid dann schon mittendrin. Die Zugangsdaten bitte auf keinen Fall weitergeben. Wenn ein Dritter sich mit ihnen einloggt, wird Euer Zugang aus Sicherheitsgründen automatisch gesperrt.

Nochmal, damit Ihr auch reinkommt und nicht nachfragen müsst: 1. Mails durchsehen. 2. Wenn nichts angekommen ist, in den SPAM Ordner gucken. 3. Wenn Ihr den Ordner noch nie gesehen habt, von der Familie oder von der Freundin helfen lassen. 4. Mail genau lesen. 5. Dann oben rechts auf dem Bildschirm „4+4“ klicken. 6. Dann Euren Benutzernamen eingeben (genauso, wie er in der Mail steht – auch wenn er falsch geschrieben wurde). 7. Dann Euer Passwort eingeben (genau, wie es dort steht). 8. Drin! Wenn es nicht klappt, heute Abend Euren Coach fragen. Viel Spaß und Erfolg dabei!
» 18.Mai 2018 um 09:56Uhr «
Marion
Oh mein Gott, was für ein ??? Mensch. Ich bin so gerührt, mir fehlen die Worte
» 18.Mai 2018 um 06:17Uhr «
Tanja
Hier ein leckeres Rezept für ein Körnerbrot:

100 g Leinsamen
150 g Kürbiskerne
100 g Sesam
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Mandeln, grob gehackt
100 g Haselnüsse, grob gehackt
50 ml Öl
2 Teelöffel Salz
5 Eier
100 g geriebener Käse

Körner, Samen und gehackte Nüsse in einer Schüssel mit Öl und Salz vermischen. Die Eier in einer zweiten Schüssel verquirlen und anschließend die Körnermischung und den geriebenen Käse dazugeben.
Den Teig in eine Kastenform füllen und 60-70 min bei 160 Grad backen.
Am besten dünn schneiden - ist sehr mächtig.
Hartmut-geeignet
» 17.Mai 2018 um 09:43Uhr «
Tanja
Guten Morgen!

Phase 1: UNBEWUSST FALSCH gegessen UND gedacht. So seid Ihr zu uns gekommen.

Phase 2: Seit 27 Tagen BEWUSST RICHTIG gegessen UND gedacht. Das habt Ihr schon geschafft.

Phase 3: Nach und nach sollte Euer Ziel sein, UNBEWUSST RICHTIG zu essen UND zu denken. Intuitiv.

Das ist die Reihenfolge Deiner Entwicklung bei FRED. Und oft kommt der Kopf nicht mit. Das Denken. Die FREbote 7 bis 10. Sie sind so wichtig und werden so sehr unterschätzt. Sie sind aber die Voraussetzung für den dauerhaften Erfolg. Es muss anfangen, sich gut anzufühlen. AnFÜHLEN. Wir sprechen morgen noch ausführlich darüber.

PRAKTISCHER TIPP: „Die Augen sind größer als der Magen. Und das Hirn ist kleiner als der Darm! Kennt Ihr alle - der Magen knurrt wie ein Rudel übel gelaunter Kampfhunde. Dein Zuckerspiegel ist im Keller und Dein Pansen hängt in der Kniekehle. Geht in diesem Augenblick NICHT intuitiv einkaufen! Seid vorbereitet und plant Euren Einkauf. Und immer mit Einkaufsliste. Únd mit unserem grünen FREuro. Der erinnert Euch daran, genug Grünzeugs zu kaufen! Bis auch das irgendwann unbewusst richtig läuft!

Ach ja – FREbot Nr. 8. Du sollst aufhören zu jammern und anfangen glücklich zu sein. Nehmt Euch 10 Minuten Zeit heute Abend und schaut Euch Professor Dr. Randy Pausch an. Er leidet an Bauchspeicheldrüsenkrebs und hält an einer amerikanischen Universität seine letzte Vorlesung. Auf lustige Art und Weise gibt er uns allen mit, dass man etwas für sein Glück tun muss. Und sehr inspirierend:
Dr. Randy Pausch "The last Lecture" - deutsche Untertitel / dt.
Hier könnt ihr für Dr. Randy Pauschs Bauchspeicheldrüsenkrebs-Fonds spenden: http://www.firstgiving.com/randypausch

Dies ist eine Aufzeichnung ...
» 17.Mai 2018 um 08:06Uhr «
Marion
Ah, vielen Dank, vorerst keine offenen Fragen mehr, glaub ich
» 17.Mai 2018 um 06:05Uhr «
Marion
Apropo Nüsse. Bei vielen Ernährungstabellen, u. a. auch Nüsse steht KH davon Zucker, aber in der Zutatenliste wird kein Zucker oder -ose o.ä. erwähnt, heißt also Hartmut, Richtig oder Falsch?
Kommentar von Tanja: Richtig, denn Zucker suchen wir in der Zutatenliste nicht in der Nährwerttabelle
» 16.Mai 2018 um 16:09Uhr «
Tanja
Guten Tag! Bald letztes Kurstreffen. Wir besprechen, wie es weitergehen kann und soll. Damit Eure Erfolgsstory noch weitergeht. Was ist Euch wichtig? Was müssen wir noch bereden, damit Ihr Euch alle ganz sicher in der Umstellung fühlt? Ein paar von Euch sind schon so weit, dass sie „ganz sicher“ angekreuzt haben. Wir sollten hören, welche Tipps die anderen geben können und was wir aus der Erfahrung mit den vielen Teilnehmenden an Euch weitergeben können. Eins können wir aber hier schon sagen: wer das Ganze einzig und allein macht, um eine niedrigere Zahl auf der Waage zu sehen oder immer nur auf die Zentimeter schielt, ohne sich über das neue Lebensgefühl zu freuen, der/die wird es schwer haben. „Der Weg ist das Ziel!““

Manche von Euch haben sich mit 18 weniger Gedanken über ihre Berufswahl gemacht, als heute über ein einziges Mittagessen: Ist Margarine besser als Butter? Macht Fett nicht fett? macht Zucker fetter als Fett? Wie ist das mit dem Kohlenhydratanteil von Kichererbsenmehl? Sorry – manchmal ist das wirklich zum Kichern, wenn man daran denkt, was man sich vorher reingeschraubt hat… Also macht Euch locker! Flutlicht statt Taschenlampe. Bei FRED geht’s am Ende des Tages um das große Ganze. Nicht um Details. Wir versuchen, Euch die großen und wichtigsten Bestandteile eines schlanken, gesunden und glücklichen Lebens zu erklären. Und haben daraus die 10 FREbote entwickelt. Wobei die ersten 5 immer überschätzt und die zweiten 5 immer unterschätzt werden. Wenn Ihr das verstanden habt, wendet Ihr einfach die wichtigsten FREbote an. Da ist es egal, wenn einem mal ein Stück Torte dazwischen kommt. Oder ein Bier. Oder Schnitzel mit Panade. Wenn Ihr lange genug Hartmut gemacht habt, schaltet Euer Körper ganz schnell wieder auf Fettverbrennung um. Überlegt mal, was für dummes Zeuchs Ihr vorher gefuttert habt. Und jetzt macht Ihr Euch „ins Hemd“, ob das Stück Obst nicht doch vielleicht zu süß ist… Sobald also der Schrott verbrannt ist, setzt die Fettverbrennung bei Euch wieder ein. Also entspannt Euch und guckt nicht auf die Kleinigkeiten sondern das große Ganze. 3 Mahlzeiten, möglichst wenig Industrieschrott zwischendurch. Bis zum Schlafen gehen die KH verbrannt haben. Bewegen. Entspannen. Glücklich und gesund sein...

UND: diejenigen, die sich noch unsicher fühlen und weitere Fragen haben, die scheinbar nicht beantwortet sind: bitte lest UNBEDINGT noch einmal die Texte Deines FRED-Coaches an diesem Brett durch. Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch den Kurs. Und beinhalten alle wichtigen Sachen. Wir können mit Euch die Nüsse suchen – KNACKEN MÜSST IHR SIE SELBST!
» 16.Mai 2018 um 09:56Uhr «
Svenja
Hallo Tanja,
gemessen habe ich - jedoch nicht ins System eingetragen
Einfach vergessen.
Soll ich aussetzen oder es heute Abend nachtragen?
Kommentar von Tanja: Trag gerne nach 😁
» 15.Mai 2018 um 11:51Uhr «
Tanja
Eure Zentimeterwerte sehen wieder sehr gut aus. Vor allem die Gesundheitswerte. Und die sind das Wichtigste für Euch. Auch wenn Ihr das selbst nicht so seht und das Wichtigste für Euch Eure Zentimeterwerte sind… Eure Gesundheit geht über alles. Egal, ob Euch hier oder da vielleicht noch eine „Problemzone“ stört.
Und Ihr tut wirklich was Gutes für Euren Körper. Wie die Unikliniken Würzburg und Frankfurt bestätigen. Sie behandeln ihre Krebskranken mit ketogener (kohlenhydratarmer) Ernährung. Frau Professor Dr. Kammerer sagt „Krebszellen lieben Zucker“ und empfiehlt den Patienten mehr Öl und Eiweiß. Das, was wir bereits seit 2009 machen. Aber ein paar Deiner Nachbarn und Verwandten haben das noch nicht mitbekommen, sagen „Fett macht Fett“, das kann doch nicht gesund sein, lass das lieber usw…. Wenn die wieder so zu quaken anfangen, antwortet einfach, wie gut es euch und den anderen mehreren Tausend Teilnehmenden geht. Apropos quaken:
„Frederike Frosch“
Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf auf einen hohen Berg zu veranstalten. Es kamen viele Frösche, um zuzusehen. Kein quakender Zuschauer glaubte, dass auch nur ein einziger der teilnehmenden Frösche den Gipfel erreichen könne. Statt die Läufer anzufeuern, riefen sie: “Das schafft Ihr nie!”, “Das ist unmöglich!” oder “Das ist doch ungesund!” Und scheinbar behielten sie Rech:; immer mehr Frösche gaben auf. Das missgünstige Publikum schrie weiter: “Warum macht Ihr das? Wozu die Quälerei?” Und alle Frösche gaben auf – bis auf eine einzige. Frosch FREDERIKE. Die hüpfte unverdrossen das letzte steile Stück zum Gipfel hinauf und erreichte als einzige das Ziel. Und strahlte voller Stolz über ihre Leistung. Außer Puste aber lächelnd und gut gelaunt. (Wie FREDis nach dem Sport) Die Zuschauer waren total verdattert und fragten sie, wie sie das Unmögliche geschafft hätte? Und da erst merkten alle: FREDERIKE war taub!
Wir lernen – höre nicht auf die Anderen, die es ja ach so gut mit Dir meinen. Entscheide selbst, was Du willst. Und was gut für Dich ist. Und dann mach Dein Ding, egal was die Anderen sagen!
Wir verlassen uns bei unseren Empfehlungen auf die Professoren der Unikliniken Würzburg und Frankfurt und auf Professor Zick aus Lingen. Der sagt: „Eine Einschränkung der täglichen Kohlenhydrat- oder Zuckermengen ist ein einfacher Weg, der Krebsgefahr durch einen anhaltend überhöhten Insulinspiegel zu begegnen.“ Also lasst die Frösche quaken und quaken und grinst Euch einen …
» 15.Mai 2018 um 10:26Uhr «
Marion
Ist das Walnussbrot auch Hartmutgeeignet. Backpulver? Weizenkleie?
Was ist mit Quinoa? Couscous? Sind da KH drin??
Kommentar von Tanja: Hallo, Couscous und Weizenkleie sind nicht Hartmut. Quinoa ist okay
» 15.Mai 2018 um 08:56Uhr «
Svenja
Guten Morgen,
ist Weizenkleie auch Hartmut?
Liebe Grüße
Svenja
Kommentar von Tanja: Weizenkleie ist Siegfred
» 15.Mai 2018 um 08:50Uhr «
Seite:
1
23410
Dies ist das Gästebuch von schlankmitfred.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 1024 mal aufgerufen.