Willkommen im Gästebuch von tierhof-straelen.de
Klicke hier um dich einzutragen!


zeige Einträge 1 - 20 von 2766 Einträgen
Jules Verne
@ Gudrun Geist........

ich lese hier ganz oft mit. Deinen Beitrag verstehe ich jetzt hier so gar nicht.
Was hat der Justin damit zu tun, was bei Retriever in Not los ist?
Wenn ich richtig verstehe, meinst Du den Justin von Retriever Soko und auch da kann ich Deine Kommentare drüber nicht nachvollziehen.........
Seit wann ist es nicht erlaubt, ein Verhalten vom Hund zu ändern, wenn sich dieses geändert hat? Und sein Verhalten hat sich ja nicht mal verändert, es hat wohl nur mit den Bewerbern nicht gepasst - wo ist da jetzt Dein Problem?
Ich finde solche undurchsichtigen Kommentare hier überflüssig. In diesem Forum kann man doch sagen, was man denkt - natürlich immer in einer gesitteten Form.

Es grüßt Jules Verne
» 19.Mai 2019 um 18:12Uhr «
Jasper
@ Wolke

Die PS weiß manchmal gar nicht, welche Krankheiten die Hunde haben, sofern sie nicht offensichtlich sind: wie z.B. Pfote ab, hinken oder sonstiges, was gleich ins Auge fällt. Ich kenne Benyham jetzt nicht, aber wie sich hier jeder ausrechnen kann gibt es 2 Möglichkeiten:
1.) Die PS hat was erkannt und beim oberen Guru nachgefragt und der PS wurde gesagt : alles ok, der hat nur ....."harmlos von..." - also irgendeine verharmlosende Ausrede oder
2.) die PS ist eine von den hirnlosen Anhängern der Obergierigen und macht solche Machenschaften mit, damit eben der Rubel rollt.

Bei den Ungarn wissen die PS ja noch nicht mal - ich möchte behaupten auch heute wissen sie es teilweise noch nicht - dass medizinische Unterlagen und Röntgenbilder für die Hunde mitgeschickt werden.
Es sollte ja - und wird ja immer - noch vieles vor den PSn geheim gehalten, gerade vor neuen PSn, die noch nicht so lange dabei sind.

Und da müssen natürlich Leute wie Du, ich, der Maulwurf etc. ran : 1.) das öffentlich machen, mit welchen Machenschaften RiN oder auch andere Verein ihre Hunde verkaufen. 2.) den PSn irgendwie verklickern, auf was sie sich einlassen - gerade die neuen PSn, die benötigen Aufklärung. Allerdings nicht
über das Pflegestübchen, da fliegt man ja dann gleich aus dem Verein und kann nicht mehr spionieren
Das kann man vielleicht erreichen, in dem man diese PSn persönlich kontakten kann.

Allerdings können nur der Maulwurf und ein, zwei andere Leute nicht alles erreichen und auch nicht schnell. Da müssen schon ein paar mehr Leute mit Rückrat im Untergrund daran arbeiten.

Jasper
» 19.Mai 2019 um 13:47Uhr «
Gudrun Geist
Ob es die Sterne verraten?

Im weltbesten Zuhause suchenden Verein stehen wohl die Sterne schlecht. Hunde werden nicht vermittelt, trotz mehrfacher Anpreisung auf allen Kanälen. Justin, der mit der Schnauze im Farbtopf gelandet ist, wartet und wartet auf sein weltbestes Zuhause.

Vielleicht liegt es daran, dass es eigentlich nur noch Welpen und Zuchthunde gibt. Wahrscheinlich hat man von der Dagobertine gelernt und macht Geschäfte mit den Züchten? Auf der Homepage und im Forum liest man, dass man beim Pizzaduftverein keine Welpen finden würde. Vielleicht vergisst man die eigenen Prinzipien, wenn die Kasse klingelt.

Hunde die nicht im Tagebuchbereich auftauchen aber im Verein sind. Hunde, die ein ganz anderes Verhalten zeigen, als angekündigt wurde. Man frage sich nur, wo die Transparenz hin ist?
» 19.Mai 2019 um 06:36Uhr «
Karl-Heinz
Ach Steffi wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Das ist ein Post, der geteilt wurde. Der Originalbeitrag wurde übrigens 78 mal geteilt.
» 15.Mai 2019 um 18:12Uhr «
Wolke
Bennyham
In früheren Pflegezeiten gab es noch einen Punkt Gesundheit im Profil. Den gibt es nun nicht mehr, wir wissen ja warum. Solche Krankheiten zu verschweigen, das ist ja schon Vortäuschung falscher Tatsachen. Ich gebe da auch der ehemaligen Pflegestelle die Schuld, wenn ein Hund diese gesundheitlichen Probleme hat, dann merkt man das als Pflegestelle und schreibt das ins Profil. Was sind das für verantwortungslose Pflegestellen.😡
Hier scheint wohl das Motiv zu sein, schnell vermitteln, dann können die Adoptanten die vielen, hohen Kosten tragen. Wenn ich bewusst einen kranken Hund kaufe, ok, dann weiß ich, was auf mich zukommt, aber das....🤮
» 15.Mai 2019 um 18:04Uhr «
Der Maulwurf
@ Benyham

Der Labrador kam am 3.11.2018 aus der Slowakei.
Zu diesem Zeitpunkt war er nicht einmal zehneinhalb Monate alt und bereits kastriert!
Dabei müsste sich doch langsam die Erkenntnis herumgesprochen haben, dass die Frühkastration bei Hunden ausschließlich Schaden anrichtet. Gerade beim Labrador können damit u. a. Hüftdysplasie, Kreuzbandrisse oder Tumore begünstig werden.

Bei den Kommentaren zu der traurigen Nachricht der Besitzer von Beyham hat sich nicht nur die zum engsten Kreis des Hofstaates gehörende Moni, Nick Smillazazou, wieder mal mit ihrer schon allseits bekannten Empathielosigheit blamiert.
Ähnlich haarsträubend äußerte sich dann auch noch die ebenfalls zum engsten Kreis um Dagobertine gehörend Sandy Reh. Sie wünscht den Besitzern, dass sie einen guten Weg finden, dass der Hund möglichst lange schmerzfrei bleibt, „zur Not mit Tabletten“. Was für eine Aussage!
Aber jetzt kommt`s noch dicker: „Unsere Hunde sind ganz schön zäh und halten viel aus.“ Und danach ein Smiley.
» 15.Mai 2019 um 01:57Uhr «
Jasper
@ G.W.

Was denkst Du, was schon die ganze Zeit von vielen Leuten gemacht wird? Es wird an die Vereine herangetreten, die ihre Hunde an RiN/LfD geben.
Es sind viele Leute schon online unterwegs, um aufzuklären - natürlich läuft das nicht öffentlich, da ja mit den Vereinen direkt kontaktet wird.
Da wird immer auf das Gästebuch hier hingewiesen, damit diese Vereine sich ein Bild von RiN machen können - mehr können diese Leute ja leider nicht machen : anschreiben, aufklären, hinweisen.
Wenn dann die Vereine - wie z.B. Ungarn - noch immer Hunde an RiN abgeben - dann sind die auch nicht besser.
Man kann ja keinen nach Ungarn schicken und da die Tore schließen....
Es sind schon viele Leute dran, aber : wie auch der Maulwurf schon festgestellt hat : die Mühlen mahlen leider zu langsam, die juristischen so wie die von sozialen Medien. Dann muss jeder, der in den sozialen Medien etwas postet genau darauf achten, ob der rechtliche Hintergrund in Ordnung ist : es kann schnell auf Verleumdung hinauslaufen, aus diesem Grund wird hier ja dazu aufgerufen, nur WAHRE und evtl. mit Zeugenaussagen nachprüfbare Tatsachen zu posten, um "Material" gegen RiN zu sammeln.

Ist alles nicht so leicht, wie man denkt. Und vor allem sehr zeitaufwändig.
Man kann immer wieder nur daran erinnern : immer schön weitersagen, wie RiN/LfD arbeitet, was sie für miesen Tierschmutz machen.

Jeder kennt jemanden, der wieder jemanden kennt, der jemanden kennt.....Das ist im Moment noch die beste Methode.

Aber es können noch mehr Leute - auch die hier schreiben - etwas tun : jeder kann in Facebook RiN blockieren, andere Vereine unterstützen, auf seiner eigenen FB-Seite auf die Mißstände von RiN hinweisen - das wird verteilt und verteilt und verteilt....Auch einem Maulwurf bzw. einem Jasper geht mal die Luft aus, alles allein zu bewerkstelligen.
Natürlich kann auf FB alles anonym laufen, aber es sollte auf jeden Fall glaubwürdig sein und vielleicht durch Posts anderer bestätigt werden.
Es sind Dinge in Vorbereitung - aber man hat ja selbst noch ein Leben, welches mit Arbeit und anderen Dingen ausgefüllt ist - so kann nicht jeder jeden Tag 12 Stunden suchen, sammeln, sichten, um RiN innerhalb von ein paar Tagen das Handwerk zu legen.

Mach einfach mit : erstell eine FB-Seite und poste GEGEN RiN.....

Jasper
» 14.Mai 2019 um 13:22Uhr «
Steffi
G.W., nein, das ist die Dame, die den Verein cosenot schlecht gemacht hat. Nun macht sie selber "Tierschutz".

Wir sind alle sehr gespannt, wie das auf einmal funktioniert, das sie den ultimativ richtigen Tierschutz macht - mit den gleichen Hunden, wo sie rin und cosenot vorwirft, das sie

- nicht geimpft sind
- das die Vermehrer bezahlt werden
- das sie nicht mit Traces kommen

ja, sehr gespannt...
» 11.Mai 2019 um 15:41Uhr «
G.W.
@ Steffi

Wer meinst du denn, steckt dahinter? Von der Sprache her könnte es durchaus RIN oder CoSeNot sein. Aber warum sollten die sich solche Umstände machen? RIN würde im Forum sagen, dass 2 Cocker eine Zucht verlassen könnten und dringend eine Pflegestellen benötigten. Und schon würden sich Pflegestellen melden. Basta.
Und soweit ich weiß, braucht man für ein paar Hunde im PKW keine TRACES.

Was stehts mit CoSeNot? Lange nichts mehr davon gehört.
» 10.Mai 2019 um 20:22Uhr «
Jasper
Ach so : einen Nachtrag haben wir doch noch :

Ein Hund aus Ungarn - Benyham - hat eine niederschmetternde Diagnose vor kurzem erhalten : Absplitterung im linken vorderen Ellenbogen (wohl schon seit dem 6. Lebensmonat) und Arhtrose in allen Knochen.....

Komisch, dass die Adoptanten das nicht wussten, da doch die Ungarn mit kompletten Röntgenbildern, Blutuntersuchungen, Krankenberichten etc. zur Obergierigen kommen.
Hat man da etwa wieder Krankheiten verschwiegen, nur um viel Geld für den Hund zu kassieren und die Adoptanten dann mit folgenden Worten abzuspeisen :

Liebe Dosenöffner von....,
Schön, dass ihr immer mal von eurem Bubi erzählt.
Ja, diese Diagnose hat euch umgeworfen, aber ihr habt die richtige Einstellung zu der ganzen Sache.
Ich weiß genau, Henrybubi hat bei euch alles, was er braucht und vor allem gaaaannnnzzzz viel Liebe.
GLG an euch alle und knuddelt mir mal euren Schatzi! Moni.

Sorry - was ist das für eine Antwort auf eine Diagnose, die den Adoptanten völlig fertig macht und vor allem : ihn wahnsinnig viel Geld kostet (schon alleine die MRT-Untersuchungen etc.).
Wie abgestumpft ist diese Moni, dass sie das noch so lächerlich darstellen kann?

Das alles macht mich so wütend, zumal es wirklich Vereine gibt, die sich echt um ihre Schützlinge kümmern. Da wird mal für zig Wochen das Medikament, welches ein Hund braucht, an die PS mitgegeben und nicht nur für mal eben 3 Tage, dass die PS dann zum Tierarzt rennen kann und auf eigene Kosten womöglich noch die Folgemedizin besorgen muss.
Wie blind sind die Leute......ich fasse es nicht.

Ein sehr wütender Jasper wünscht Euch hier im Gästebuch ein schönes Wochenende.
» 10.Mai 2019 um 20:14Uhr «
Jasper
Meine Güte - wenn ich das so lese und überlege, dass man zu dieser Zeit noch dumm wie Bohnenstroh seine Augen verschlossen hat.....

Finanzierung des Eigenheimes, Finanzierung vom Studium des Sohnes.....das Gemauschel mit dem Bus.....
Ehrlich Leute, ist doch zum ko...en.....

Macht es publik über die sozialen Medien - ich weiß, das jemand dran ist, genau dieses zu tun, aber die rechtliche Seite hierzu muss abgesichert sein, daher dauert es noch ein klein wenig, bis da was online geht. Aber für diese Aktion wird gerne noch hier Material gesammelt : also immer fleißig alles posten, wie z.B. das hier :

Da nimmt eine Pflegestelle jetzt demnächst einen Welpen auf - und gibt diesen gleich in eine Hunde-Tagesstätte, da die PS arbeiten geht.
Bitte was soll das !!!!????? Einen Welpen über zig Kilometer schleppen, dann nachts in der PS ankommen und gleich am nächsten Tag oder so in eine HUTA???? Ich finde das absolut unglaublich, was dem Tier angetan wird.
Hauptsache, die Kohle kommt, der Rubel rollt, die Finanzierung der Rente der Obergierigen muss ja gesichert sein und ihr blöden Pflegestellen werdet nicht wach (sorry für das blöd, aber es ist doch echt unglaublich, dass Ihr so eine Geldgier noch unterstützt).....!!!!

Das hat mit Tierliebe nichts mehr zu tun.

Jasper
» 10.Mai 2019 um 20:05Uhr «
G.W.
@ Jasper

Du fragst „Wäre es vielleicht mal hilfreich, an die Vereine heran zu treten und denen mal zu verklickern, wie RiN tickt?“
Warum tust Du es dann nicht?

Nachdem Du verkündetest, dass Ungarn nicht mehr läuft, hatte ich schon die hoffnung, dass denen gesteckt worden ist, an wen sie da ihre Hunde abgeben. Aber Ungarn läuft doch noch! Auf der letzten Tour 3 Hunde, bei der zukünftigen auch wieder welche.

Dein Engagement in alles Ehren, aber es müssen Fakten sprechen! Nur die Auskunft, dass schon 2 Vereine RIN die freundschaft gekündigt hätten und dass immer mehr Pflegestellen abspringen, reicht nicht. Das kann ja jeder behaupten. Wen soll das überzeugen?

Der RINsche Hundehandel blüht im Moment geradezu. So viele Retriever wie momentan verkauft werden, kann die Obergierige gar nicht nachliefern. Es sind keine Hündinnen mehr da und nur noch 2 Rüden, von denen 1 schon reserviert ist. Da kann die Dagobertine doch nur lachen über die paar Leutchen, die hier (zurecht) schlecht über den Verein reden!

Auch wenn tatsächlich Pflegestellen abspringen bringt das nichts, wenn gleichzeitig massenhaft neue hinzukommen.
Vor allen Dingen müssen auch den Kaufinteressenten die Augen geöffnet werden. Beiden Sorten von Kaufinteressenten! Denjenigen, die günstig an einen Rassehund kommen wollen, muss sehr deutlich klar gemacht werden, dass sie das beim Kauf gesparte Geld bald wieder beim Tierarzt oder für einen neuen hund ausgeben werden. Denjenigen, die aus tierschützerischen Gründen einen Zuchthund kaufen, muss deutlich gemacht werden, dass sie damit weiteres Tierelend fördern.
Es ist schon richtig, was hier gesagt wurde: solange die Gierige Profit aus den Zuchthunden schlägt, wird sie die Vermehrer weiterhin hegen und pflegen.

Kaufinteressenten zu informieren und zu warnen ist nicht zu schaffen nur durch Mundpropaganda und den Berichten im Gästebuch.
Man müsste RiN daran hindern können, über ihre Homepage und Facebook für sich werben zu können. Die ganzen Lügen und Schönfärbereien müssten verboten werden. Sonst fallen immer wieder neue Leute darauf rein.
Ich bin nicht Experte genug um eine Möglichkeit zu sehen, wie das zu bewerkstelligen wäre. Aber vielleicht findet sich ja hoffentlich bald jemand!
» 10.Mai 2019 um 19:55Uhr «
Steffi
Liebe A.H.,

dann hoffen wir ja mal, das ihr den bösen Vermehrern kein Geld gegeben habt. Und das die Hunde mit Traces kommen.

Und jaa, natürlich steht "ein Verein dahinter" der sicherlich im Moment nicht genannt werden möchte

Auf das sich die "Geschäfte" für dich lohnen werden
Anhang:  aha.jpg  (95x heruntergeladen)
» 10.Mai 2019 um 13:04Uhr «
G.W.
Seit dem das Gästebuch mit den Einträgen von 2014 und früher wieder geöffnet ist, habe ich dauernd Déjà-vus. Es kann doch nicht sein, dass man diesem Treiben kein Ende setzen kann!
Unglaublich, wie findig solche leute Gesetzeslücken ausnutzen, um ihr schmutziges geschäft zu betreiben! Unsere Gesetzgeber können sich wohl gar nicht vorstellen, dass als Tierschutzverein getarnt dann Tierschmutz betrieben wird. Sonst würden sie wahrscheinlich Kontrollmöglichkeiten für vereine schaffen.Und das Finanzamt ist mit seinen Datenschutzbestimmungen auch noch dabei behilflich, dass solche Machenschaften nicht auffliegen.

Guckst Du hier:

Elli Eggeling

Man wagt es ja kaum zu glauben. Aber endlich bewegt sich was, endlich zeigen wieder einige Menschen Mut und lehnen sich auf, gegen ein solch korruptes Tierschutzsystem. Irgendwann wird es doch möglich sein, solchen Tierschmutzvertretern das Handwerk zu legen, die weder Mitgefühl noch Achtung für diese Tiere haben oder für die Menschen die kostenlose Pflege, Transport, Tierarztkosten oder Patenschaften übernehmen.

Merken diese Leute nicht, dass sie nur dem Zwecke dienen, dass möglichst viele Euros in die Kasse kommen. Diese Kasse wird seit jeher als Privatschatulle betrachtet und man bedient sich je nach Bedarf. Mich würde interessieren, welche Rolle der Kassenwart spielt, wird auch er aus dieser Kasse bezahlt?

Den Ausspruch, dass für einen, der geht, zwei neue bereitstehen, den glaube ich aufs Wort. Genau das ist doch der Sinn. Alle, die diese Machenschaften erkennen, werden doch entfernt. Neue werden manipuliert, die merken doch erst mal nicht, in welchen Tierschutzsumpf sie kommen, vor lauter ''retten''.

Hinweise an die zuständigen Ämter sind immer sinnvoll, je mehr, desto eher rühren sich die zuständigen Ämter. Die Gemeinnützigkeit hat dieser Verein schon lange nicht mehr verdient.

Wer immer noch an Märchen glaubt, der soll ruhig weiterhin spenden und retten, damit die Dagobertine immer im warmen Wohnzimmer sitzt. Vielleicht noch ein paar Dollars mehr, Weihnachten naht, da könnte man doch noch so ein weisses Möpschen aus good old America einfliegen lassen.
» 07.Dezember 2014 um 12:10Uhr «


Und


Hoffnung !
Als wenn Dagobertine auch nur einen gedanken daran verschwenden würde ob den hunden eine trennung etwas ausmachen würde.
Wenn jemand ein altes hundepaar Luna & Coti getrennt vermitteln will, OBWOHL das alte pärchen aus spanien ihr leben lang zusammen war und der rüde lungenkrebs hat. Angeblich würde Luna ja nur wegen Coti kein zuhause finden und der würde ja eh bald sterben und dann müsste Luna ja auch alleine zurecht kommen! Kein gedanke daran das Coti diese trennung vielleicht mit seinem leben bezahlt hätte, weil er sich vor trauer vielleicht aufgegeben hätte. Nur gut das einige liebe menschen niemals zugelassen hätten das man sie getrennt vermittelt!!!

Auch egal ist es Dagobertine das ein shih tzu baby von nicht mal 3 monaten sein leben bei einer korrektur op lassen musste, nur weil sie den kleinen bub von ihrem lieblingstierarzt ein auge entfernen ließ, anstatt diese unschuldigen hund von einem fachtierarzt behandeln zu lassen. Diese op wurde von ihrem lieblingstierarzt wie viele ops vorher auch schon total verfuscht! Man kann ohne übertreibung auch sagen das diese op völlig unsachgemäß durchgeführt wurde, denn es gibt einen ausfühlichen arztbericht der das was ich schreibe ebenso ausdrückt.

Nein, nicht genug das wegen der verfuschten augenops schon mehrere hunde nachops über sich ergehen lassen mussten, Dagobertine interessiert es einen SCHEIß und bringt weiterhin hunde mit augenproblemen wissentlich in gefahr in dem sie die hunde dort zur behandlung gibt. Ich nenne das vorsetzliche körperverletzung bei der sogar die todesfolge als schwund bezeichnet wird.

Oder die kleine Kiza die über monate dem tod näher als dem leben war und das nur weil ihr lieblingstierarzt und sie selbst keine zeit hatten den 5 seiten langen laborbericht zu lesen. Wenn sie das getan hätten, dann hätten sie die behandlungsempfehlung zeitnah umsetzten können und dem armen hund eine lange leidenszeit ersparen können.
Nein, warum soll sich eine bezahlte vollzeitkraft denn mit solchen dingen belasten, warum sollte sie denn die lächerlichen 30 km von ihrem haus mal zu dem "tierarzt" fahren und sich dort um die hunde kümmern die sie zu hauf dort hinkarren läßt. Sie kann so eine strecke nicht fahren, aber über die einfachen ehrenamtlichen pflegestellen, fahrkettenteilnehmer und sonstigen helfer wird auf das gemeinste abgelässtert wenn sie mal nicht jubelnd 100 Km zu diesem tierarzt fahren wollen, zumal die meisten vereinsvertrauten über die unzulänglichkeiten des tierarztes im bilde sind.

Oder die tatsache das selbst einfache kastrationen die bei diesem tierarzt gemacht werden fast alle von den tierärzten der pflegestellen nachbehandelt werden müssen und diese nachbehandelnden tierärzte über das was sie da zu sehen bekommen die hände vor ihre köpfe schlagen.

Und und und...................................

@ Dagobertine da ich ja weiß das du ein fleißiger gb leser bist: Du hast den weg den du mal gehen wolltest schon lange verlassen und siehst den abgrund an dem du angekommen bist leider nicht selbst.
Wenn du noch ein winziges bisschen anstand in dir hast, dann lege dein amt nieder und kündige deinen job. Übergebe den verein an menschen die das was du mal in bester absicht erschaffen hast, mit herz und verstand weiterführen wollen, bevor du ihn restlos zu grunde richtest!
Die meisten teamler, pflegestellen, helfer und ehemalige verbundene würden es dir danken.
» 08.Dezember 2014 um 22:41Uhr «


Und ... Und... Und ... Guckst Du selbst!
» 09.Mai 2019 um 20:57Uhr «
Jasper
@ BS
Wäre es vielleicht mal hilfreich, an die Vereine heran zu treten und denen mal zu verklickern, wie RiN tickt? Nämlich dass keine Arztunterlagen mitgegeben werden an die Adoptanten, das Herwurm-Hunde nicht belastet werden sollten etc.....dass RiN richtig viel Kohle mit den Hunden macht.

Macht es öffentlich - schreibt auf sämtlichen sozialen Medien Eure Erlebnisse mit RiN/LfD.....nur die breite Front kann die Gierige stoppen.

@ Maulwurf

Jaaaa - die Gemeinnützigkeit - auch hier sollte in allen sozialen Medien das erzählt werden. Das ist nämlich Betrug - wenn sie die Gemeinnützigkeit noch angeben und es nicht mehr sind. Da müsste man doch mal an die zuständigen Behörden gehen - Finanzamt etc.

Ich denke, es wird bald etwas passieren, es sind - wenn auch nicht unbedingt nur hier - genug Leute mittlerweile informiert, die andere informieren etc.
Wobei natürlich auch wirklich die sozialen Medien hilfreich sind.

Dran bleiben - weiter machen - Betrug beim Tierschutz ist das allerletzte.

Jasper
» 09.Mai 2019 um 08:28Uhr «
Der Maulwurf
@ Jasper

„Was ist eigentlich aus dem Bus geworden? Ich habe nichts mehr gefunden und nichts mehr gehört, das ein neuer/gebrauchter/was auch immer angeschafft wurde.“

Selbstverständlich musste schnellstens ein neuer Bus her. Von einer Fremdfirma 25 Hunde aus Ungarn und der Slowakei mit Zwischenstopps nach Soest transportieren zu lassen - da bleibt wohl kaum noch ein Gewinn aus dem Verkauf der Hunde übrig.

Der Austausch des Busses wurde im Forum nicht weiter thematisiert. Die Verantwortlichen des Vereins äußerten sich gar nicht dazu.
Mal sehen, ob sie den Kauf eines neuen Busses jetzt wieder abstreiten, so wie Anfang 2015.

Damals hatte Dagobertine vor ihren Teamlern darüber gestöhnt, dass sie einen neuen Bus kaufen musste. „Öffentlich“ aber stritt sie das ab. Man musste man schon sehr genau hinschauen, um beweisen zu können, dass tatsächlich ein neueres Modell angeschafft worden war und somit die Auf der Laur gelogen hatte, als sie den Kauf abstritt.

Der jetzige Bus ist nicht mehr rot, da erübrigt sich jeder Versuch des Verleugnens.

Auf dem Satellitenbild von 2019 sieht man einen roten Bus bei der Adresse des Vereins, der Residenz der 2. Vorsitzenden, stehen.

Aber warum wurde den neue Bus so stillschweigend besorgt? Hätte der Oberguru nicht ein wenig jammern und versuchen können, über Spenden den einen oder anderen Euro an eigenen Ausgaben zu sparen?

Nun, die folgende These erscheint jedem "normal" Denkenden absurd. Doch wenn man sich in die Denkweise einer gierigen auf der Lauer hineinversetzt, erscheint sie auf ein Mal plausibel:

In 2017 wurde eine Satzungsänderung beim Registergericht gemeldet.
Es sollte zulässig sein, für den Kauf eines Busses einen Kredit aufzunehmen oder Rücklagen zu schaffen.

Wohl gemerkt in 2017, als der alte Bus noch völlig ok war.

Vor allem aber, als der Verein bereits die Gemeinnützigkeit verloren hatte und deshalb für Kredite und Rücklagen gar keine Genehmigung durch das Finanzamt mehr brauchte.

Warum also sollte das in 2017 in der Satzung stehen?
Ganz einfach: Die Leser sollten weiterhin denken, dass der Verein noch die Gemeinnützigkeit hatte.

Und warum bettelt die Gierige jetzt nicht um Spenden?
Auch ganz einfach: Weil dann wieder die Frage nach Spendenquittungen aufkommen würde, die mit dem Verlust der Gemeinnützigkeit nicht mehr ausgestellt werden dürfen.

Aber der neue Bus hätte doch wenigstens feierlich eingeweiht werden können.
Warum wird darüber gar nichts erwähnt?
Wieder ganz einfach (so wie in 2015): Damit keiner auf den Gedanken kommt zu fragen, woher das Geld für einen neuen Bus kommt, wenn nicht einmal Geld vorhanden ist, um die vereinseigenen Hunde ausreichend medizinisch versorgen zu lassen.
» 09.Mai 2019 um 02:10Uhr «
BS
Retrieverhelp Ungarn … zuverlässig, kompetent, alle Hunde sind kastriert, auf Mittelmeererkrankungen getestet, viele Puppy Mill Hündinnen dabei (vor allem aus den östlichen Gebieten), die immer wieder OPs benötigen, Herzwurmbehandlungen - kurz: Kosten ohne Ende. Nebenbei: Die meisten Hunde werden auf Pflegestellen auf ihr Leben vorbereitet. Und sie ertrinken in Retrievern, sind also froh über jeden Schützling, der auch im Ausland ein Zuhause findet.

Einer der deutschen Kooperationspartner: RiN. Kostenübernahmen? Fehlanzeige …. Vermittlunbgsgebühren in Deutschland: 450 Euro und mehr. Gute Nacht Marie! Jedesmal wenn ich in Ungarn bin, schäme ich mich für euch!
» 06.Mai 2019 um 11:44Uhr «
Heike
Wow, eure Website ist toll geworden. Bin begeistert! So frisch und übersichtlich, richtig schön.
» 06.Mai 2019 um 09:17Uhr «
Jasper
@ Maulwurf :

Warum Greenhorn-Frage?
Ich habe in meinen Jahren bei RiN eine Zeitlang überhaupt nichts von diesem Gästebuch gewusst, dann - wie viele andere leider auch - es als "übertrieben" und "nur Neider" abgetan.
Bis mich dann die Realität eingeholt hat.

Tja, da es ja mit den Ungarn nicht mehr läuft, hat man das Tierheim Osten an Land gezogen.
Wer oder was ist dieses Tierheim Osten in der Slowakei.....
Sie muss es ja echt nötig haben.... *

Wenn ich höre : (kein Zitat) "bin stolz, seit 1 Jahr dabei zu sein..." - da wird mir übel.
Wie blind sind die Leute da wirklich? Unglaublich blind - Frage beantwortet.

... *

Was ist eigentlich aus dem Bus geworden? Ich habe nichts mehr gefunden und nichts mehr gehört, das ein neuer/gebrauchter/was auch immer angeschafft wurde.

Vielleicht sollte jemand mal einen Blog eröffnen, wo man - gefahrlos - über seine Erfahrungen mit diesem *-Verein posten kann - und der bei Google-Suche nach RiN auch angezeigt wird.
Wenn potentielle Interessenten nämlich vielleicht vorher auf diesen Blog stoßen, werden sie aufgeklärt und adoptieren vielleicht NICHT bei RiN - wegen eben aller dieser ... * Machenschaften, dem Verschweigen von Krankheiten etc.

Jetzt ist aber Wochenende - mal schauen, was sich so tut im http://WWW......

Jasper
Kommentar von Tierhof Straelen: @ Jasper

Bei den mit * gekennzeichneten Stellen haben wir Text entfernt, da es sich hier um Vermutungen bzw. Deine Meinung zu handeln scheint und bitten daher um Dein Verständnis.
Derartige Aussagen müssen ggf. mit Beweisen untermauert oder entsprechend formuliert werden, damit sie rechtlich korrekt sind.
» 04.Mai 2019 um 09:49Uhr «
Der Maulwurf
@ Jasper

Es darf gelacht werden über die Greenhorn-Frage „Hallo Maulwurf : was ist los? Haben sie Dich enttarnt?“
(Selbst wenn der Maulwurf enttarnt worden wäre - was würde ihn daran hindern, hier weiter über RiN und seine unsäglichen Vorsitzenden zu berichten? Die Administratoren wachen sehr aufmerksam darüber, dass hier nur über Nachweisliches informiert wird und Vermutungen deutlich als solche gekennzeichnet werden!)

Mindestens seit Anfang 2015 (wenn nicht noch länger) VERÖFFENTLICHT der Maulwurf HIER EINIGE Ergebnisse seiner Tätigkeit in puncto Retriever in Not.

Schon bald wurde der gierigen Auf der Laur klar, dass dieses putzige Tierchen dem Verein/ihr gefährlich werden könnte, ihm/ihr zumindest aber empfindlich schaden könnte.
Was glaubst du, hat die Auf der Laur alles unternommen, um ihrem Maulwurf auf die Spur zu kommen? Sie hat seinen Schreibstil analysieren und ihn mit den anderen damals sehr eifrigen Schreiberlingen vergleichen lassen, hat einige „Verdächtige“ aus ihrem Umfeld direkt ansprechen oder erst einmal ausspionieren lassen.

Das hat ihr aber alles nichts gebracht. Sie konnte seiner nicht habhaft werden.

Sie wollte erzwingen, dass Beiträge vom Maulwurf gelöscht wurden. Aber auch das hat nicht geklappt.

Inzwischen hat sie die Suche nach ihm wohl aufgegeben. Vermutlich hofft sie immer noch, dass der Maulwurf sich irgendwann verzieht, so wie die meisten anderen über die Jahre gekommenen und gegangenen RiN-Kritiker.

Ein kurzes Aufbäumen, als die Obergierige kürzlich meinte, dass das Gästebuch RiN nichts anhaben könne.
In Wirklichkeit aber geht ihr der Allerwerteste auf Grundeis. Warum sonst versucht sie krampfhaft, ihre verbliebenen Wasserträger bei der Stange zu halten, indem sie z. B. uralte Videos von der Homepage ins Pflegestübchen neu einstellt und als „leider ( ) immer noch aktuell“ bezeichnet? Die Videos von gequälten Hunden bei Vermehrern, geschickt unterlegt mit trauriger Musik, die jedem noch so abgebrühten Tierrechter an die Nieren gehen? Damit dann ihre Jünger anschließend verkünden können, dass sie allein die Helden sind, die diesem Elend ein Ende setzen. Die dabei aber „übersehen“, dass damit weiterem Elend Vorschub geleistet wird, wenn nicht gleichzeitig die Vermehrer angezeigt und aus dem Verkehr gezogen werden. Die dabei „übersehen“, dass sie keiner Wohltäterin, sondern nur einer Gierigen dienen, die nicht im Traum daran denkt, die Vermehrer, obwohl sie diese genau kennt, anzuzeigen. Denn die Gierige würde dadurch ihr gutes Einkommen mit dem Hundehandel verlieren, sobald sie keinen Nachschub an billiger Ware mehr bekommt.
Und ein anderes Einkommen als die bescheidenen 1.500 € aus der Vereinskasse hätte sie ja nicht, wie sie selbst betont.

Wenn auch inzwischen die Finanzierung des Studiums für Sohn Adrian nicht mehr nötig zu sein scheint und die Nachzahlung ihrer Energiekosten aus der einstigen Familienresidenz in einem umgebauten Kino abgeschlossen sein mag - die Böse kommt langsam in die Jahre und da braucht sie, wie jeder Andere, natürlich auch eine Altersversorgung. Wer will sich denn bis zum Ende seiner Tage mit verachtenswerten und naiven Pflegestelleninhabern abplagen müssen?
Immobilien in Spanien und / oder der Schweiz und was es sonst noch alles gibt - wer weiß das schon so genau? Für all das muss doch das Geld irgendwo herkommen! Da kann sich Graf Zahl seine monatliche Frage nach dem Verbleib der Einnahmen doch wirklich endlich mal sparen!
» 02.Mai 2019 um 02:18Uhr «
Seite:
1
234139
Dies ist das Gästebuch von tierhof-straelen.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 253804 mal aufgerufen.
Datenschutz