Herzlich Willkommen am schwarzen Brett des Januar-FRED-Kurses beim SV Hoogstede!!!!

zeige Einträge 1 - 10 von 80 Einträgen
Astrid
» 13.Februar 2020 um 13:41Uhr «
Tag 35

Vor einer Woche war das letzte Treffen. Ich hoffe, Ihr habt verinnerlicht, was wir versucht haben, Euch beizubringen. FRED ist keine Ernährungsänderung für einen Monat. FRED und vor allem SMARTMUT ist eine Änderung der Lebenseinstellung. Weg von ungesundem Essen und dick machendem Denken. Hin zu einem neuen Lebensgefühl aus gesundem Essen, Denken, Bewegung und ZUFRIEDENHEIT. Also dranbleiben! Dazu gehört, auch mal kurz bewusst falsch essen und SMARTCINDY genießen. Aber dann wieder die Kurve zu SMARTMUT bekommen.

Eins ist klar. Die aktuelle Euphorie wird auch mal wieder abebben. Und dann kommt es drauf an, FREbot Nr. 8 verinnerlicht zu haben. „Hör auf zu jammern!“ Denn Ihr wisst ja – „Wenn Du eine helfende Hand suchst, schau an das Ende Deines rechten Armes“.

Viele FREDis gönnen sich inzwischen ein bis zweimal im Jahr einen FRED Kurs. Zur Reinigung von Körper und Geist. Sie sagen, in der Gruppe mit dem Coach lässt es sich leichter „hartmuten“. Und es wird einem dabei geholfen, sich bewusst mehr Zeit für sich selbst zu nehmen. Ein wichtiger Punkt bei FREDNEU:

Wenn es Euch gefallen hat, empfehlt uns weiter. Darauf sind wir angewiesen, weil wir kein Geld in teure Werbung stecken. Um die Teilnahmegebühr so niedrig und sozial wie möglich zu halten. Fast alle Teilnehmenden kommen auf persönliche Empfehlung. Das macht uns froh, weil das unsere Arbeit bestätigt. Die nächsten Kurstermine findet Ihr auf http://www.schlankmitfred.de unter „Anmeldung“.

Macht´s gut – wie sehen uns!
Astrid
» 12.Februar 2020 um 13:06Uhr «
Vielleicht habt ihr es gestern zufällig auf ZDF gesehen: "ZDFZeit-Die Tricks der Lebensmittelindustrie"? Da war ein wirklich interessanter Beitrag über Zuckeraustauschstoffe, insbesondere über Birkenzucker (haben wir ja noch drüber diskutiert). Hier kommt mal der Link:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-die-tricks-der-lebensmittelindustrie-114.html

Es lohnt sich wirklich das mal zu gucken! Auch ich habe dabei mal wieder was Neues gelernt!
Fred Meierkord
» 11.Februar 2020 um 14:48Uhr «
Liebe Leute – auch von meiner Seite einen herzlichen Glückwunsch zu Euren Erfolgen. FRED verspricht Euch nicht den Himmel auf Erden. Aber FRED verspricht das Paradies am Ende des Weges. Und manche von Euch haben ihr Ziel schon erreicht, andere haben noch einen langen Weg vor sich. „Aber auch eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt…“ Und Ihr seid in den letzten 31 Tagen mit Eurem FRED Wegbegleiter schon so viele Schritte in der richtigen Richtung unterwegs. Klasse! Und stellt Euch immer wieder vor, wie es sich in Eurem persönlichen Paradies anfühlt. Am besten live und in Farbe. Wer das abrufen kann, wird richtig essen und denken. Und gesünder, schlanker und glücklicher sein. Wir drücken jedenfalls die Daumen und freuen uns mit Euch. Und wenn Ihr den Weg doch ein wenig aus den Augen verlieren solltet – wir haben viele „Auffrischer“ in unseren Kursen, die sich noch einmal den Kick des FRED Coaches und der Gruppe holen wollen. „Gemeinsam statt einsam hartmuten ist einfacher!“ Alles Gute– Euer fred
Astrid
» 10.Februar 2020 um 19:11Uhr «
Übrigens....vielen Dank für Eure netten Worte über mich und meinen Kurs! Da habe ich mich wirklich drüber gefreut!
Mir hat es auch sehr viel Spaß gemacht mit Euch!
Astrid
» 10.Februar 2020 um 13:59Uhr «
Tag 32

So – das war die letzte „offizielle Dateneingabe“. Ab jetzt könnt Ihr weiterhin jedes Wochenende Eure Daten eingeben, wenn Ihr möchtest und wenn Euch das hilft.

Danke für Eure positiven Feedbacks! Die Abnehmwerte sind klasse, aber das ist ja nur Nebensache, wie wir zusammen gelernt haben. Viel wichtiger: weit mehr als die Hälfte von Euch fühlen sich gesünder, nehmen weniger Medikamente, haben eine bessere Haut oder härtere Fingernägel. Manche haben weniger Schmerzen. Arthrose, Asthma, Blutdruck, Blutwerte besser. Fast alle fühlen sich glücklicher. Insbesondere, weil sie ihre inneren Schweinehunde Calli und Cindy überwunden haben. Das wiederum macht uns glücklich. Dafür und für Eure bessere Gesundheit treten wir F.R.E.D. Coaches, und die Sportvereine an! Dass Ihr besser und schlanker ausseht ist nur ein Nebenprodukt…

Hättet Ihr von Euch erwartet, diese 31 Tage so heldenhaft durchzustehen? Dreimal am Tag essen, keine Süßigkeiten, Alkohol stehen lassen, bewegt oder gesportelt? Habt Ihr das schon einmal vorher geschafft? Wann habt Ihr Euch das letzte mal so gut gefühlt? Herzlichen Glückwunsch von unserer Seite!!!

Und wenn Ihr ein wenig Unterstützung oder den Tritt in den Allerwertesten braucht, kommt einfach wieder in den nächsten Kurs. Wir haben viele Teilnehmende, die ein bis zweimal jährlich dabei sind und ihren Körper reinigen und durchputzen.

Bitte habt dafür Verständnis, dass wir ab jetzt nur noch unregelmäßig hier reingucken. Wir hoffen, Euch zu mündigen Essern/innen gemacht zu haben. Alles Gute weiterhin. Wir sehen oder hören uns!!!
Astrid
» 09.Februar 2020 um 13:59Uhr «
Tag 31
Mark Twain hat gesagt: „Man entledigt sich einer Gewohnheit nicht, indem man sie aus dem Fenster wirft, sondern indem man sie Schritt für Schritt die Treppe hinabsteigen lässt.“ Bis heute sind wir gemeinsam 31 Stufen gegangen. Manche Stufen bei HARTMUT waren steiler als die SMARTMUT STUFEN. Einige von Euch hatten so viel Elan, dass sie manche Stufen sogar übersprungen haben. Aber Vorsicht: wer es zu eilig hat und übermütig wird, kann stolpern. Deshalb steigt die SMARTMUT Treppe lieber langsam aber dafür trittsicher herunter. Es kommt nicht darauf an, schnell unten anzukommen sondern überhaupt unten anzukommen. Auch eine kleine Stufe führt an Euer Ziel. Viele kleine geben eine große Stufe. Lieber kleine Erfolge, als große Mißerfolge. Nichts abgenommen ist besser als ein wenig zugenommen…

Und:

Passt auf Euch auf! Wenn schon dummes Zeuchs, dann bewusst und mit Freude! Und etwas kontrolliert. SMARTCINDY! Mit dem Plan, am nächsten Tag mit SMARTMUT, BEWEGUNG, ENTSPANNUNG weiter zu machen! Und wie gut sich das anfühlt und wie gut das funktioniert, haben Eure Dateneingaben bewiesen. Ihr wisst, wie es geht!

Und: heute nochmal Daten eingeben!!!
Brigitte
» 08.Februar 2020 um 18:02Uhr «
Rezept Linsensuppe
1 Tasse rote Linsen (einweichen )
500 g Rindergulasch
1 Zwiebel
1 Paprika
2 große Möhren
Salz und Pfeffer
1 kleinen Brühwürffel
Fleisch mit Zwiebeln anbraten, Gemüse kleinschneiden und dazu geben mit 0,75 l Wasser und Gewürze auffüllen zuletzt eingeweichte Linsen zugeben und garkochen
Brigitte
» 08.Februar 2020 um 17:42Uhr «
Hallo Mädels,
Dr. Matthias Riedl empfiehlt Birkenzucker (Xylit ) hat weniger Kalorien und hat keinen GI
Astrid
» 08.Februar 2020 um 13:36Uhr «
Tag 30

Für die, die noch zögern, zaudern, hadern gilt dieses:

Vorsicht: „Dicke Gedanken“
Immer wieder erleben wir, dass Teilnehmende in unsere Kurse kommen, die zigfach verschiedene Diäten und Mittelchen ausprobiert haben. Mit anschließendem JOJO Effekt. Und dieses Scheitern mit den negativen Gedanken hat sich ganz fest in deren Kopf eingebrannt. OFTMALS; WEIL SIE SICH ZU HOHE ZIELE SETZEN, DIE UNREALISTISCH SIND.

Unrealistische Ziele und Angst sind beim Abnehmen ganz schlechte Berater. Sorgen für Stress und Stresshormone. Die die Fettverbrennung stoppen. Und das Angst-Programm läuft im Unterbewusstsein ab und sorgt dafür, dass es zu einer selbst erfüllenden Prophezeiung wird. „Das klappt sowieso nicht“ „ich werde sowieso wieder dick“ „ich halte das sowieso nicht durch“. MIT SMARTMUT HAST DU IN DEN LETZTEN WOCHEN TRAINIERT UND BEWIESEN; DASS DU ES KANNST!

FRED ist anderes Denken. Deshalb musst Du diese Flut negativer Gedanken unterbrechen. Das Jammern. Die Bedenken. Um abzunehmen und schlank zu bleiben. Keine Angst sondern eine gesunde Zuversicht zu haben, ist ganz wichtig, wie uns diejenigen, die schon drei oder viermal im Kurs waren, berichten. Nach den ersten Kursen haben sie immer ein schlechtes Gewissen gehabt, wenn sie mit Freunden unterwegs waren oder gefeiert haben. Das Gläschen Rotwein getrunken haben, was ihnen vor lauter schlechtem Gewissen nicht schmeckt. Sie dachten die ganze Zeit, sie müssten FRED und Hartmut 100 prozentig weitermachen, weil sie sonst „rückfällig“ würden. Wie der Alkoholiker, der die Schnaps Praline ist. NEIN! SMARTMUT IST VIEL WENIGER STRESSIG. KLEINE AUSNAHMEN KOMMEN IMMER WIEDER VOR UND SIND ERLAUBT. SMART CINDY! Smart Cindy gehört bei SMARTMUT dazu. Ihr müsst nur „die Woche gewinnen“. 4:3 oder 5:2 oder 6:1. Das reicht dann auf jeden Fall. Und nach Hart Cindy kommt wieder Hart Mut und Eure Fettverbrennung läuft wieder. Das genau ist der Unterschied zu allen anderen Abnehmprogrammen. Wir starten Eure Fettverbrennung. Das ist das „F“ in FRED. Das Wichtigste! 
Astrid
» 07.Februar 2020 um 15:13Uhr «
Hier kommt nochmal der Text passend zur roten Nase:

Die Idee zum Fühlen: der emotionale Airbag
ÄRGER, DEN MAN NICHT GEHABT HAT, HAT MAN NICHT GEHABT!
HIER IST IHRE ANLEITUNG FÜR DEN „EMOTIONALEN AIRBAG“:

1. Vorbereitung treffen: Die rote Nase griffbereit verstauen (z.B. im Handschuhfach).
2. Bedarfsfall erkennen: Plötzlich platzt Ihnen die Geduld (z.B. im Stau, Rechtsüberholer, Beifahrer nervt).
3. Notfallmaßnahme: Sie sagen laut „Ich könnte mich aufregen. Ich bin aber nicht dazu verpflichtet!“ (Ärger nutzt schließlich niemandem und schadet einem selbst).
4. Rote Nase aufsetzen. Wenn sie nicht die Sicht behindert, lässt die Straßenverkehrsordnung die rote Nase zu – sofern sie nicht durch Alkohol kommt.
5. Anfänger schauen mit der Nase nach rechts und links. Profis wissen: Du hast noch mehr Spaß, wenn Du mit der roten Nase im Gesicht stur geradeaus starrst und Dir die Gesichter der Anderen nur vorstellst! Viel Spaß!
Seite:
1
2348
Dies ist das Gästebuch von schlankmitfred.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 1590 mal aufgerufen.
Datenschutz