Herzlich Willkommen am Schwarzen Brett des F.R.E.D.-Kurses im Januar 2019 beim TV Emsdetten 1898 e.V.

Hier könnt ihr Rezepte posten, Fragen stellen, schreiben wie es Euch geht und Euch untereinander austauschen...

Wenn ihr auf "weitere Optionen anzeigen" klickt, könnt ihr auch Anhänge hochladen, Schriftfarben ändern, etc...


Schnelleintrag
Name*:
Nachricht*:
Spamschutz*:
  
zeige Einträge 1 - 20 von 97 Einträgen
Nina
Sorry übrigens zu meinem Rezept von gestern: Ich nehme natürlich keine Hackepetergewürzmischung (ich weiß nicht mal was das ist und wo es die gibt). Ich habe vergessen es auszutauschen. Ich nehme die ganz normale Alnature Gemüsebrühe ohne Hefeextrakt von der ich euch am Freitagabend erzählt habe.

LG Nina
» Heute, 11:44Uhr «
Tanja
Immer wieder hört man: „FRED ist doch einseitig. das ist doch ungesund. So schnell, so viel abnehmen, das geht doch gar nicht. Einen Monat nur Quark essen, das kann doch nicht gesund sein.“ Oder „diese Eiweiß Diäten sind doch total ungesund“ (wir machen übrigens keine Eiweiß Diät sondern eine Ernährungs- und Lebensumstellung mit dem Schwerpunkt Gemüse...) Da steckt natürlich viel Unwissenheit drin. Fehlende Information. Die, die das sagen, waren gar nicht im Kurs sondern kennen jemanden, der jemand kennt, der das gesagt haben soll… Deshalb ist es sehr gut, dass IHR Euch selbst die Information direkt bei uns lizenzierten FRED Coaches holt! Nur so ist sichergestellt, dass Ihr nichts Falsches macht, esst, denkt. Außerdem entwickeln wir uns dauernd weiter. Wer vor 2 Jahren dabei war, würde jetzt schon viel Neues hören…
Aber die Kritik wird auch deshalb immer leiser, weil unsere Erfolge, besonders bei der Gesundheit, bemerkenswert sind: Haut, Haare, Blutdruck, Fingernägel, Blutwerte, Zuckerwerte, Vitalität besser. Bei der Hälfte unserer F.R.E.Dianer.. Ein Brandlechter konnte mit F.R.E.D. seine Beinamputation in der Uniklinik Münster verhindern, eine Nordhornerin braucht mit ihrem komplizierten Leberleiden nur noch einmal statt zweimal pro Jahr zur Medizinischen Hochschule in Hannover. Günter, ein über 70 jähriger Nordhorner hat seine Krebsmarker mit F.R.E.D. gesenkt und die Arthrose in der Schulter schmerzt nicht mehr. Auch noch 2 Jahre danach. Weniger Asthma, weniger Gelenkschmerzen, weniger Migräne. Bessere Wettkampfleistungen bei Sportlern. Einer wurde sogar mit 60 Jahren Duathlon Europameister. Alles oft gehört. Diese Menschen verstehen die Kritik nicht. Sie sind einfach nur dankbar. Anders essen, bewegen, denken statt zu resignieren und Tabletten zu schlucken. FRED ist eine zucker- und stärkefreie Ernährung. Das nennen Fachleute auch „ketogene Ernährung“. Und eine ketogene Ernährung empfehlen die Professoren der Unikliniken Würzburg und Frankfurt ihren Krebskranken. Und eine ketogene Ernährung empfehlen die Professoren des Diabetes Zentrum Düsseldorf ihren Patienten. Und sogar die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt den Menschen inzwischen Ernährung wie im Siggi Style… Also noch Fragen? Ende der Diskussion…
Und: FRED ist mehr als anderes Essen. Dieses „Mehr“ macht uns aus und unterscheidet uns von den anderen Systemen.
Wer F.R.E.D. isst wird schlanker, wer F.R.E.D. denkt, bleibt schlanker.
Wer glücklich ist, kann leichter abnehmen. Wer abnimmt kann leichter glücklich sein.
Apropos Glücklicher sein: Unser Kooperationspartner Dr. Eckart von Hirschhausen ist Deutschlands Glücksexperte Nr. 1. Er bietet allen FREDianern sein kostenloses Online Training an, den glücklich sein kann man lernen:
http://www.glueck-kommt-selten-allein.de/glueckstraining/
Eckart und alle FRED-Coaches wünschen Euch „viel Glück“ dabei!

GLÜCK IST DEIN SCHÖNSTES KLEID!

Und zum Thema „Gute Gewohnheiten muss man trainieren“ – hier ein FRED Video, wie die 2 bis 3 Liter Wasser Dein Leben verändern können!

GUTE GEWOHNHEITEN MUSS MAN TRAINIEREN! WASSER HILFT DABEI!
Gewohnheiten und Disziplin verändern dein Leben. Auf Dauer.
» Heute, 08:58Uhr «
Nina
@Kerstin, du hast am Samstag einen Blumenkohl Auflauf gepostet. Gibt es dazu noch eine Anleitung? Ich würde ihn dann auch ganz gerne mal testen. Danke dir.

LG Nina
» Heute, 08:03Uhr «
Nina
Guten Morgen zusammen,

ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und vor allem Gute Werte heute Morgen.

Hier noch ein Rezept für euch:

Hähnchen-Gemüse-Auflauf

1 Tomate in Scheiben schneiden, 2 Tomaten (oder mehr) in Würfel schneiden. In ein Hähnchenbrustfilet eine Tasche schneiden. Fleisch von beiden Seiten salzen u. pfeffern. Die Taschen im Filet mit Rosmarin und Thymian würzen, mit einer kleinen Scheibe Käse und Tomatenscheiben füllen. 2 Paprikaschoten und 1 Zwiebel in Würfel schneiden. Das Gemüse mit der gewürfelten Tomate, 150 ml passiertenTomaten, frischen Champignons, Rosmarin Thymian und Basilikum verrühren, mit Salz Pfeffer, Paprika würzen. In eine Auflaufform legen, Hähnchen darauflegen, Mit Paprikapulver bestreut und bei 180 Grand ca. 40-45 Minuten garen.
Das ist das Originalrezept. Ich nehme immer mehr Gemüse und auch mehr passierte Tomaten

Lieben Gruß

Nina
» Heute, 07:32Uhr «
Laura
Hey,
wie ist denn das mit dem Hartmut bzw Eiweißbrot - darf ich das auch abends essen? Und gilt da auch die 'nur eine Scheibe' Regel?
Eigentlich sollte es bei mir heute die Low Carb BigMac Rolle geben. Aber nun wurde ich zu nem Geburtstagsessen beim Chinesen eingeladen. 🙈
Kommentar von Tanja: Ja das ist auch Abends ok👍
» Gestern, 11:30Uhr «
Margret
Ist eigentlich
- Zitrone(nsaft) - kam ja schon in mehreren Rezepten vor,
- Bratwurst (haben wir noch von Weihnachten eingefroren),
- Tofu (ich habe da ein Rezept, wobei man die Nudeln weglassen müsste)
bei Hartmut und Siegfried ok ?
Danke.
Kommentar von Tanja: Zitronensaft (pure, echte Zitrone), Tofu und Bratwurst sind bei Hartmut ok. Wenn ihr die harte Hartmutwoche macht, um wieder reinzukommen, lasst ihr die Zitrone weg
» Gestern, 11:23Uhr «
Nina
Hallo Tanja,

wie ist das mit einer Vanilleschote. Darf man die nutzen? Die ist ja pur.

LG Nina
Kommentar von Tanja : Die ist zwar pur, allerdings verbinden wir mit Vanille nur süsses. Daher sehr gefährlich; lässt sie während des Kurses weg.
» Gestern, 11:13Uhr «
Nina
Guten Morgen,

hier ein neues Rezept:

500 g Schweinehackfleisch (ich nehme immer Rind)
 1 Zwiebel(n), rot
 1 Paprikaschote(n)
 2 kleine Zucchini
 2 Möhre(n)
 5 Ei(er)
 450 ml Milch (Frischkäse mit Wasser)
 250 g Gouda, gerieben
 n. B. Salz und Pfeffer
 Majoran
 Basilikum
 Gewürzmischung für Hackepeter
 Olivenöl
 Fett für die Form
Zubereitung
Paprika, Zucchini, Zwiebel und Möhren in kleine Würfel schneiden.
Das Hack mit den Zwiebeln vermischen und mit Salz, Pfeffer und der Hackepeter- Gewürzmischung würzen. Nun in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und das Hack darin krümelig braten.
Das gewürfelte Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben und mit dem Hack vermengen, sodass alles gleichmäßig verteilt ist.
Die Milch mit den Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Basilikum nach Belieben würzen.
Die Eier-Milch-Mischung mit in die Auflaufform geben und nochmals umrühren. Zum Abschluss wird nun der Gouda über der gesamten Masse verteilt.
Nun bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 25 bis 30 Minuten backen. Dazu passt auch super ein frischer Salat.

Wünsche euch einen schönen Sonntag.

LG Nina
Kommentar von Tanja: Vorsicht, in der Gewürzmischung ist häufig Zucker enthalten
» Gestern, 11:12Uhr «
Tanja
Tag 9

freut Euch, wenn Ihr schwere Beine oder Müdigkeit beim Treppensteigen oder bei Bewegungen verspürt. Bisher habt ihr nur Zucker verbrannt. In dem Fall kann man aber kein Fett abnehmen. Klar - oder? Jetzt ist die schnelle Energie aus dem schnell verfügbaren Zucker nicht mehr da. Woher holt der Körper sich für die Bewegung jetzt die Energie? HURRA!!! Aus den Speckröllchen!!! Und das fühlt sich zu Anfang zäh an, das wird sich bis zum Kursende aber ins Gegenteil umdrehen. Sind Erfahrungswerte. Auch wenn Ihr es noch nicht glauben wollt…

ACHTUNG AUFTRAG: Geh´ um 22 Uhr schlafen und mach Dein Smartphone um 20 Uhr aus. Und Du wirst abnehmen! Die meisten Menschen klagen darüber, müde, erschöpft und überlastet zu sein. Dennoch denkt kaum jemand darüber nach, woher all diese negativen Auswirkungen abstammen. NAHEZU ALLE, ja ALLE haben ihre Wurzeln in Schlafentzug und unruhigem Schlaf. Beides stellt Euren Hormonhaushalt auf den Kopf. STRESS! KATASTROPHE! Bereits in einer einzigen Hartmut-Woche, in der das Licht täglich um 22 Uhr ausgeht, verbrennt die Durchschnittsteilnehmerin bis zu einem Kilo Fett. An Bauch, Beinen Po. Schlaf und Entspannung haben die Kraft, Dein Leben komplett zu verändern. Weg mit den Stresshormonen, die Deine Fettverbrennung stoppen. Mit einer einfachen Mütze Schlaf! Die meisten von Euch werden diesen Rat nicht annehmen… aber wenn DU es probierst, wirst Du magische Veränderungen erleben. Probier´ es einfach aus! AB HEUTE!

Und ganz wichtig für Deine nächste Dateneingabe: nimm Dir 20 Minuten Zeit zum messen, Daten eingeben und zum Wochenvideo gucken. Das ist ein wichtiges Gesamtpaket. Es hilft Dir, besser zu verstehen, was mit Dir geschieht. FRED ist mehr als anders essen. Damit es dauerhaft wird, muss etwas MIT und IN Dir passieren. Die 20 Minuten sind gut investierte Zeit! Zusammen mit diesen Texten am Schwarzen Brett UND den Gruppentreffen kämpfen wir FRED Coaches gemeinsam mit Dir gegen Deine schlechten alten Gewohnheiten!

UND: Hier das nächste youtube Video … Spazierengehen mit FRED… wie eine kleine neue Gewohnheit Dein
Leben verändert… ABER MACHEN MUSST DU ES!!!!

Spaziergang mit FRED
Aktivierung des Stoffwechsels, Immunsystems und entspannend
» Gestern, 09:56Uhr «
Kerstin
Ja, heute Morgen ist alles wieder gut! Ich hoffe das es einmalig war
» Gestern, 09:04Uhr «
Claudia
Guten Morgen.,☀
Das unten gab es gestern und gibt es heute bei mir .
Einen schönen Sonntag
» Gestern, 07:34Uhr «
Claudia
1
Zwiebeln schälen und fein würfeln. Eine Pastinake beiseitelegen. Restliche Pastinaken und Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel ca. 10 Minuten anbraten.
2
Pastinaken und Möhren dazugeben. Mit Wasser und Hühnerbrühe ablöschen und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und Gemüse 30 Minuten köcheln lassen, bis es weich ist. Vom Herd nehmen. Suppe mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen.
3
Restliche Pastinake schälen und in dünne Scheiben hobeln. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Pastinakenscheiben 5 Minuten anbraten. Pastinaken-Chips aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
4
Suppe mit Pastinaken-Chips und Schnittlauch servieren.

2 Esslöffel Olivenöl
375 g Zwiebeln
600 g Pastinaken
720 ml Wasser
200 g Möhren
420 ml Hühnerbrühe
1/4 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Schnittlauch
Besonderes Zubehör
Stabmixer
Habe noch abgeschmeckt mit Chiliflocken und für die Säure 1 tel. Essig
Und ich habe ein wenig mehr Möhren genommen
» Gestern, 07:32Uhr «
Kerstin
Habe heute das erste Mal auch Schwindelanfälle.... Was kann ich dagegen tun? Habe sehr gut gegessen und auch schon 2,5l getrunken
Kommentar von Tanja : Sind sie mittlerweile weg? Hast du evtl. zusätzlich deine monatlichen Zyklus? Wenn es von der Umstellung kommt, sollte es schnell wieder weg gehen. Tu dir Ruhe an und schreib bitte wie es dir geht
» 19.Januar 2019 um 20:47Uhr «
Nina
Hallo zusammen,

war heute irgendwie den ganzen Tag unterwegs. Hier noch ein Rezept:

Zutaten
 6 Hähnchenbrustfilet(s)
 125 ml Sahne (ich nehme auch hierfür noch zusätzlich Frischkäse und noch keine Sahne)
 4 Scheibe/n Käse (Butterkäse)
 1 Becher Kräuterfrischkäse
 50 g Parmesan, gerieben
 Öl
 Salz und Pfeffer
 Wein (den lasse ich natürlich weg)
 Basilikum, frisch
Zubereitung
Die Filets waschen, trockentupfen und im heissen Öl von beiden Seiten anbraten. Würzen und herausnehmen, den Bratenansatz mit einem Schuss Wein und der Sahne aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Käsescheiben halbieren, Basilikum waschen, Blättchen abzupfen. Sauce und Filets in eine Auflaufform geben. Die Filets mit dem Frischkäse bestreichen. Basilikum darauf verteilen und mit dem Butterkäse belegen, anschließend mit dem geriebenen Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 15-20 Minuten überbacken.

Lieben Gruß und euch einen schönen Abend
Nina
» 19.Januar 2019 um 19:07Uhr «
Jutta
Hallo zusammen,
habe unten weiter einige Rezepte gepostet, die ich im Laufe der Woche ausprobieren will.
Ich habe heute die Zucchini-Möhren-Puffer von Tanja getestet. Sehr lecker. Habe die Masse nach einem ersten Versuch in der Pfanne im Backofen überbacken. Ist eine leckere Alternative, wenn die Masse zu flüssig ist.
Schönes und genussreiches Wochenende
» 19.Januar 2019 um 18:36Uhr «
Jutta
Eiweißbrot
Zutaten:
• 300 g Magerquark
• 6 Eiweiß
• 100 g geschroteter Leinsamen
• 100 g gemahlene Mandeln
• 60 g Weizenkleie
• 3 EL Dinkelvollkornmehl
• 1 Päckchen Backpulver
• 1 TL Salz
• Sonnenblumen- und Kürbiskerne
Zubereitung:
Vermischen Sie zunächst alle trockenen Zutaten miteinander, bis auf die Kerne. Anschließend kann der Quark ebenso zugegeben werden wie das Eiweiß.
1. Verquirlen Sie alle Zutaten gründlich miteinander, bis ein klebriger Teig entstanden ist.
2. Ausbacken können Sie das Brot in einer Kastenform. Streichen Sie diese dazu einfach mit etwas Wasser aus und geben Sie bereits einige Kerne auf den Boden der Form. Mögen Sie die Kerne nicht, können Sie diese einfach weglassen.
3. Geben Sie nun den Teig in die Form und streichen Sie ihn so gut wie möglich glatt. Getoppt werden kann er wieder nach Geschmack mit Kernen.
4. Bei 170 Grad wird das Brot etwa 45 Minuten gebacken. Danach sollte es auskühlen, bevor Sie es aus der Form lösen, damit es nicht auseinander bricht.
» 19.Januar 2019 um 18:33Uhr «
Jutta
Eiweissbrot
3 Ei(er)
100 g Joghurt
50 g Butter, geschmolzen
1 TL Natron
1 TL gestr. Salz
100 g Sesam
50 g Kürbiskerne
200 g Mandel(n), gemahlen
150 g Sonnenblumenkerne
50 g Leinsamen
Backzeit: ca. 1 Std.
Die Eier in eine Schüssel schlagen und mit dem Joghurt vermengen. Butter schmelzen und untermengen. Natron und Salz dazugeben. Jetzt die gemahlenen Mandeln, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam und Kürbiskerne untermischen. Das Brot in eine gefettete Kastenform geben und bei 175 Grad ca 60 Minuten backen. Die Art der Nüsse und Samen kann man natürlich beliebig abändern, nur das Verhältnis sollte am Ende gleich bleiben.
» 19.Januar 2019 um 18:32Uhr «
Jutta
Low Carb Schüttel-Pizza, vegetarisch
Ihr braucht für 1 große Pizza (1-2 Personen):
100 g Hüttenkäse
80 g Mozzarella (oder 1/2 Kugel)
50 g Parmesan
2 Eier, Gr. M
10 g Flohsamenschalen (2 EL)
1/2 Paprika
1 Tomate
1 kleine rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
8 Blätter Basilikum
1 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer, etwas Oregano

Mozzarella und Parmesan klein schneiden. Die Paprika und die Tomate (ohne das Flüssige) ganz klein würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls ganz klein würfeln. Das Basilikum klein hacken. Alle oben angegebenen Zutaten in einen Schüssel geben, mit einem Deckel verschließen und kräftig schütteln. 5 Min. quellen lassen und dann den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im Backofen bei 175° Umluft ca. 30 Min. backen.
» 19.Januar 2019 um 18:31Uhr «
Jutta
Original Shakshuka Rezept –
Köstliches Low Carb Gericht mit Tomate und Ei
Zutaten:
• 1 großer Zwiebel
• 850g frische Tomaten oder geschälte Tomaten aus der Dose
• 2 Knoblauchzehen
• Etwas Tomatenmark
• Etwas Öl
• 1 roter Paprika
• Kreuzkümmel, Koriander (frisch), Zimt, Chili, Paprikapulver edelsüß, Petersilie (frisch) zum Dekorieren
1.) Den Zwiebel und die Knoblauchzehen fein hacken. Danach in einer Pfanne das Öl auf mittlere Hitze bringen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Den Paprika in feine Streifen schneiden und ebenfalls mitbraten.
2.) Etwas Tomatenmark hinzugeben und kurz mitrösten. Danach die Tomaten hinzufügen und alles gut durchrühren.
3.) Mit allen Gewürzen pikant abschmecken und etwas einköcheln lassen. Danach mit einem Löffel eine Grube formen und je ein Ei hineinschlagen. Am besten funktioniert das zu zweit.
4.) Das Shakshuka solange weiter schmoren lassen, bis die Eier die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Dabei gegebenenfalls einen Deckel zur Hilfe nehmen, um das Ei mit der Hilfe des aufsteigenden Dampfs von oben zu garen.
• Wer möchte kann zum Schluss noch etwas Feta über das fertige Shakshuka streuen.
» 19.Januar 2019 um 18:30Uhr «
Andrea
Hallo zusammen,
Ich habe vor vielen Jahren schon mal auf weißen Zucker verzichtet und habe aus der Zeit noch einen Tipp für alle Marmeladenfans (die schon in der Siegfriedwoche sind). Ihr gebt Trockenpflaumen in einen Rührbecher,bis der Boden bedeckt ist. Dann bedeckt ihr die Pfaumen mit Wasser und lasst sie bis zum nächsten Morgen einweichen. Morgens dann nur noch kurz mit dem Pürrierstab rein und fertig ist das Pflaumenmus. Denke das schmeckt auch mit anderem Trockenobst ganz gut.
Allen ein schönes Wochenende!
Oder ist das doch noch zu süß für Siegfried?
» 19.Januar 2019 um 17:54Uhr «
Seite:
1
2345
Dies ist das Gästebuch von schlankmitfred.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 971 mal aufgerufen.
Datenschutz