Willkommen im Gästebuch von Fletcher-Oldies
Klicke hier um dich einzutragen!

 


zeige Einträge 61 - 80 von 2492 Einträgen
Jochen Hinze
Ja, Dieter, es waren harte, warme Tage und wir haben alle Tests mit Bravour bestanden. An einem solchen Übungstage auf dem Rückmarsch nach Guantanamo saß ich zum " Luftschnappen " im Einstieg nach T 2 am Mitteldeck als der Schmadding Bruckmann mit seiner seemännischen Nr.2 vorbeiging, stoppte und fragte mich , ob er mit ihm einmal nach unten kommen könnte. Ich gab freien Eintritt und sie tauchten in unsere Welt ein. Geschockt von der Hitze im Raum verzichtigten sie auf eine Führung, palaverden etwas über : Mein Gott, gut das wir keine Heizer geworden sind und verschwanden eiligst an Ober deck. Das war das einzige Mal, dass sich Seeziegen in die Turbinenräume verirrt haben. Unseren schlechten Ruf haben wir bei ihnen aber behalten. Als ich als Bootsmannsanwärter in der PUO -Messe von Bruckmann eingeführt wurde, erinnerte er sich noch genau an diesen Ausflug in die Unterwelt von Z 2. Wir wurden gute PUO - Kameraden. Lang, lang ist es her.
Kommen Erinnerungen hoch ??
Es grüßt Jochen
» 30.Mai 2018 um 22:52Uhr «
Klaus Speckowius Z2
habe Z2 mit überführt im Sept 81 nach Griechenland
gab keinerlei Ausfälle antriebsmäßig
gute Leute braucht der Dampfer
dann kann er zur Legende werden

Ahoi aus Schalke
Specki
78 - 81
achtere Turbine
Z 2
» 30.Mai 2018 um 20:28Uhr «
Dieter Birkenbeul Z2
Hey Jochen,nach Deinem letzten Eintrag ins Gästebuch fühlte ich mich sofort wieder in den August 1959 zurück versetzt.Wir fuhren damals in Guantanamo in der Maschine die sg. " Gefechtswache (kompl. 1. Wache verstärkt durch die halbe 2.Wache. Jochen Du u.Dieter Wolfram als Fahrmaate in T2 u.ich als Heizer im Pumpenkeller. Siehe hierzu auch meinen Eintrag unter ANEKDOTEN "Kojambel "Wir haben damals manche Stunde da unten in grosser Hitze gearbeitet,Ablösung gab es nicht.Der Höhepunkt war immer,wenn die amerik.Prüfer an Oberdeck die Schnellschlüsse zogen u.die ganze Anlage in die Knie ging.Man sprach damals von Temperaturen bis ca. 70 Grad C. Unter diesen Bedingungen ,kein Lüfter lief,musste die Anlage auch wieder hoch gefahren werden.Wir hatten keinen trockenen Fetzen mehr am Körper.
» 30.Mai 2018 um 18:42Uhr «
Rolf Schneider
Deckberieselung Z5 Guantanamo
» 30.Mai 2018 um 12:39Uhr «
Horst Meyer Z 5
Hallo Jochen,
Hallo Fletchers,
ich erinnere mich sehr gut an die Temperaturen rund Kuba. Es war so heiß, daß wir nur in dicken Holzpantinen über Deck laufen konnten.Von der Berieselung habe ich noch einige Dias.
Einmal ließ eine,, Möw,e beim Überfliegen von Z 5 ein Ei fallen. Das Ei klatschte auf die glühendheiße Kompaßhaube-und "zisch"-war es ein Spiegelei. Ich hab's probiert,es schmeckte wie Kiebitzei.
Gruß aus Lünen a.d. Lippe
Horst Meyer, Fletcheroldie
Z 5-60/61
,
» 29.Mai 2018 um 23:04Uhr «
Jochen Hinze Z 2
Hallo Oldies. Im Augenblick haben wir hier in Bremen 34 Grad Wärme. Ich erinnere mich an unsere Trainingsfahrten in der Karibik von Guantanamo aus. Gleiche Temperaturen schon am Morgen, Wassertemperaturen bei ca.30 Grad. Affenhitze in den Maschinenräumen und auch in den Wohndecks. Was half uns die Wärme in den Wohndecks ein wenig nach unten zu treiben .Das Vor und Achterschiff wurde mit Seewasser aus dem Feuerlöschsystem berieselt. Es wirkte !! Für die Wärme in den unter der Wasserlinie liegenden Decks konnten wir nicht viel unternehmen. Die Aussenwände , da nicht nach innen isoliert , gaben die Wassertemperaturen in die Wohnräume weiter. Es herrschte dort ein entsprechender Mief. Doch konnte das alles uns die Launen nicht verderben. Gelobt war das was hart macht. Sommer in der Karibik !!
Werden Erinnerungen wach ??
Es grüßt Euch Jochen ( MD 41 Z 2 )
» 29.Mai 2018 um 18:02Uhr «
Leo N.
Hallo Kamerad Rolf aus Florida, Ich freue mich immer wenn ein Beitrag im Forum von Dir kommt. Einige Absätze kann ich persönlich nachvollziehen. Mach weiter so. Grüße nach Florida Leo Neidlein (Z6 1963-1965)
» 21.Mai 2018 um 22:06Uhr «
Michael N.
Zum Spamschutz
Einmal das Bilderrätsel gelöst, was mit einen grünen Hacken bei
"Ich bin Kein Roboter" angezeigt wird, bleibt es bis zum Abschicken des Eintrags erhalten, auch wenn zwischenzeitlich die Prüfung abgelaufen erscheint, einfach das jetzt rote Kästchen erneut anklicken und es ist wieder grün, da nützt auch Abschalten Nichts.
Schönen Pfingstmontag
» 21.Mai 2018 um 08:30Uhr «
Jürgen Kohrs
Moin an alle Fletcher-Sailors

Auch von mir schöne Pfingsten .

Ich bin kein Mensch ,
ich bin kein Tier ,
ich war ein Heizer ,
auf Z 4

Jürgen
» 19.Mai 2018 um 17:55Uhr «
drifterpeter
Ich wünsche euch allen ein frohes Pfingstfest.Bleibt Gesund und lebt in der Zeit die nicht so ist wie damals.
MD 41 von 1964 bis 1968 D 170-D171
» 18.Mai 2018 um 23:06Uhr «
Michael N.
Teil 2

Ich habe mit Helmut vereinbart, dass "die weiße Seite" der DVD`s mit seinem Entwurf versehen wird. Ich lasse dies von einer mir bekannten Firma machen, Kosten dafür entstehen euch nicht.
Bitte habt Verständnis, dass ich das nicht bei einer kleinen Auflage machen lassen kann. An die "Produktion" gehe ich erst heran, wenn genügend Exemplare bestellt worden sind. Ich sammle eure Bestellungen und teile euch dann mit, wann ihr mit der DVD rechnen könnt.

Viele Grüße!

Uwe Hecht
» 13.Mai 2018 um 19:57Uhr «
Michael N.
Hier leiste ich Kamerad Uwe Hecht mal Schützenhilfe, Bitte Lesen!!

Hallo Fletcher-Oldies, ich rege an, dass ihr die Fletcher- Youtube-Videos von Helmut Harhaus unbedingt anschaut. Sie sind es wert, jeden Abend angeklickt zu werden!. Gebt beim Youtube diese Titel ein:

1973 Marine Z2

Marine Z4 Teil 1 kurz

und Marine Z4 Teil 2 kurz

(evtl. gibt es schon weitere, die ich noch nicht kenne)

Wer das nicht anschaut, hat selber schuld!

Helmut ist einverstanden, dass ich den Inhalt der genannten Youtube-Videos auf einer DVD zusammenfasse; ich habe ihm schon eine DVD-Test-Version geschickt. Ob die Youtube-Videos auch in einigen Jahren noch zur Verfügung stehen, weiß ich nicht, die DVD`s dürften aber auch nach vielen Jahren noch abspielbar sein.

Wenn ihr sie anfordern wollt, schreibt mir bitte eine E-Mail : [email protected]

Siehe 2.Teil
» 13.Mai 2018 um 19:45Uhr «
Dieter Birkenbeul Z2
Jochen, das ist ein wunderschöner Eintrag ins Gästebuch ! Genau so ist es und so war es.
Wir haben sehr schöne Jahre auf unserem FLETCHER erlebt,da darf man auch ca. 60 Jahre danach, ab und zu von unserer Marinezeit träumen.

Ein ganz herzlicher Gruß an alle Fletcher Oldies aus dem Bergischen Land.

Euer alter Freund Dieter
» 06.Mai 2018 um 12:59Uhr «
Jochen Hinze Z 2
Ich muß dort weitermachen, wo ich gestern wegen der 1000 Buchstaben aufhören mußte. Es ging um unsere Fletcher, die immer bereit waren wenn sie gefordert wurden. Lag es an der liebevollen Pflege , die wir unseren anvertrauten Anlagen verliehen haben oder an der einfach robusteren Bauweise ohne jeden Schnickschnack mit reinem Handbetrieb ohne die heut übliche Generationen der Computertechnik. Ich glaube an beides. Wir waren in der Technik glücklich wenn alles so lief wie gefordert, konnten mit handwerklichen Geschick vieles mit Bordmitteln erledigen, was den heutigen Besatzungen wegen der hochkomplexen Technik nicht mehr möglich ist ! Reparieren nein......nur noch austauschen !! Dann klappt bei unseren Nachfolgern gar nichts mehr , wegen fehlender Ersatzteile. Was dann passiert, lesen wir jeden Tag in der Zeitung
Armes Deutschland......ich bin froh, mit Euch Oldies , in unserer Zeit gefahren zu sein !!!
Es grüßt Euch
Jochen ( ehem. Fahrmaat auf Z 2 )
» 05.Mai 2018 um 22:17Uhr «
Jochen Hinze Z 2
Hallo Dieter und Specki. Ich muß ja sagen, dass die alte Heizergarde von Z 2 dem Gästebuch immer viel Leben verleiht. Weiter so , vielleicht können wir noch ein Paar alte Kameraden aufmischen . Es sind diese von allen Fletchern Z 1 - Z 6 gemeint !!! Zum Thema Bundeswehr heute kann ich nur sagen : ein Trauerspiel was man liest und hört. Man hat in den Jahren nach dem Kalten Krieg die Truppe mit samt ihren Ausrüstungen und Fahrzeugen zu Land, Luft und Marine kaputtgespart. Bei uns ging früher immer ein Spruch durch die Reihen , das es sich beim Amt für Wehrtechnik und Beschaffung um das Amt " Wehrtechnik und Bestechung " drehte. Was wurde später alles aufgedeckt. Eines hatten wir mit unseren Fletchern zu Genüge, das war die Ersatzteilversorgung. In den USA waren die Lager voll und wir haben uns bei der Amerikafahrt gut bedienen können. Was nicht ging, wurde mit einer Schachtel Bier oder einer kleinen Party dann doch übergeben, wobei manches nicht ganz legal war. Unsere Dampfer liefen
» 04.Mai 2018 um 20:46Uhr «
Klaus Speckowius Z2
Ahoi Dieter
genau so wars 1977 nach meiner Lehre als GaWaSch
kam mit meinem Gesellenbrief zum Eignungstest nach Wilhelmshaven (ging 3 Tage, Unterricht und Sport...sogar Seil aufentern)
da wurde mir verklickert, daß ich auf einem Zerstörer Kommando als Heizer landen werde
genau so kam es
hatte dann das große Glück, nach der Grundausbildung in Brake/Unterweser auf 'nem Fletcher zu landen
natürlich wurden kleinere Reps auf See von der Wache erledigt
man setzte eben div. Kenntnisse voraus
kam zu meiner Zeit nicht einmal vor, daß HDW Personal außerhalb der Werftliegezeit angeheuert werden musste
alles ging klar....mit 'Bordmitteln' wie du auch erwähntest
(Maschinenwerkstatt war noch besetzt...mit einem Top-Dreher)
der war der einzigste der 2.Div. der tatsächlich Feierabend hatte, wenn auf See um 16:00 über SLA die Dursage kam :'klar Deck überall'
Kessel und Turbinenpersonal ging 2er Strop


Gruß aussem Ruhrpott
Specki
7
» 04.Mai 2018 um 13:21Uhr «
Dieter Birkenbeul Z2
Gerade lese ich in unserer Tageszeitung:
Militärpiloten verlieren Lizenzen ! Zu wenig Flugstunden aufgrund defekter Hubschrauber.
Kameraden, was sagt Ihr dazu ? Mir ist in meiner fast 5 jährigen Z2 Zugehörigkeit nicht bekannt,dass unser Schiff einmal wegen eines Maschinenschadens oder fehlender Ersatzteile nicht auslaufen konnte. Sicher,wir sind 1959 nach technischen Problemen mit stehenden Turbinen auch einmal für einige Zeit im Atlantik getrieben,dieser Schaden wurde schnell mit Bordmitteln behoben ( Jochen, weißt Du noch?) aber es ist heute, glaube ich,ein kleiner Unterschied,unser damaliges Maschinenpersonal bestand nur aus Leuten,die schon einen " METALLVERARBEITENDEN"
Beruf erlernt hatten u. da wurde mancher Schaden selbst behoben. Was meint Ihr dazu ?

L. G. Dieter
» 04.Mai 2018 um 10:29Uhr «
Klaus Speckowius Z2
Hurra
endlich ein alter Hase von der Schiffssicherung
Ahoi Mike
(erinnerst dich noch an unsere 'Darth Vader' Gemälde in T VI)


Gruß aus Schalke
Specki
» 03.Mai 2018 um 20:46Uhr «
M. Müllner
Mike, Altes Haus
habe von Waldi Deine Nummer bekommen. Ich schicke Dir demnächst eine Whatsapp

Gruß Michael aus Hamburg
78- Salamis mit der alten Gang
» 01.Mai 2018 um 20:30Uhr «
Hanke Michael
Jetzt bin ich auch dabei
» 01.Mai 2018 um 16:46Uhr «
Seite:
13
4
5125
Schnelleintrag
Name*:
Nachricht*:
Spamschutz*:
  
Dies ist das Gästebuch von Fletcher-Oldies
Das Gästebuch wurde bisher 153763 mal aufgerufen.
Datenschutz